1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Bovenden

"Körmes Görls": Als Barbiepuppen beim großen Festumzug in Bovenden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Rampfel

Kommentare

66 Jahre Erntedankfest Bovenden
© Rampfel/HNA

Bovenden. Es ist eines der größten Feste im Landkreis Göttingen - das Erntedankfest Bovenden, das immer am ersten Oktoberwochenende stattfindet.

Bereits seit 66 Jahren gibt es das Fest, dessen Höhepunkt auch in diesem Jahr der große Festumzug war, der sich am Sonntag ab 14 Uhr durch die Straßen des Ortes zog - fast drei Kilometer vom Plesseweg im Oberdorf bis zum Festplatz auf dem Anger im Altdorf.

Tausende Besucher standen dicht gedrängt an den Straßen, um die 45 Gruppen und Vereine zu bewundern, deren Teilnehmer bunt verkleidet waren und ihre Festumzugswagen liebevoll geschmückt hatten. Musikalische Unterstützung gab es in diesem Jahr durch die Brass and Drum Band Mingerorde, den Fanfarenzug Harste, die Spielmannszüge Nörten-Hardenberg und Gieboldehausen sowie dem Schalmeienzug Osterhagen.

Im Festzelt wurden die besten drei Umzugsteilnehmer prämiert, die zuvor von den anderen Gruppen bewertet wurden. So ging der erste Preis an die "Körmes Görls", die als Barbies verkleidet waren. Platz zwei erreichten die Fußballfrauen des Bovender Sportvereins, die als Achterbahn verkleidet eine rasante Fahrt hinlegten. Die Route 66-Ladies kamen auf Rang drei. Einen Sonderpreis konnten die mittelalterlich verkleideten Erwachsenen der HSG Plesse im Empfang nehmen.

Am Montag geht das Bovender Erntedankfest in den Endspurt. Ab 10 Uhr startet im Festzelt auf dem Anger das Erntedankfrühstück mit bayerischen Spezialitäten und Unterhaltung durch den Musikzug Wolbrechtshausen. Organisiert wird das viertägige Fest vom Verein Erntedank- und Heimatfest Bovenden.

Auch interessant

Kommentare