Duderstädter Polizei findet Drogen bei Wohnungsdurchsuchung

Duderstadt. Bei einem 35-jährigen Duderstädter sind am Dienstag bei einer Wohnungsdurchsuchung von der Polizei Drogen gefunden worden.

Beim Eintreffen der Beamten wehrte sich der Mann gegen die Durchsuchung und versuchte an eine Schusswaffe in seiner Wohnung zu gelangen. Das habe aber verhindert werden können.

Nach Angaben der Polizei hatten den 35-jährigen mutmaßlichen Drogendealer die Beamten schon seit mehreren Wochen im Fokus. Als sie dessen Wohnung an der Westertorstraße in Duderstadt nach einer gezielten Observation und auf Beschluss des Amtsgerichts durchsuchen wollten, habe der Mann die Tür nicht geöffnet. Nachdem die Polizisten die Tür aufgebrochen hatten, habe der Mann Widerstand geleistet und wiederholt versucht, an eine Schusswaffe in seiner Wohnung zu gelangen.

Die Waffe habe sich als Schreckschusspistole herausgestellt, neben Pfefferspray seien noch mehrere Messer gefunden worden. Außerdem entdeckten die Beamten etwa 60 Gramm Amphetamine und Haschisch sowie 250 Gramm Marihuana, teilweise bereits portioniert. Geld in Höhe von 2500 Euro in szenetypischer Stückelung und Verkaufsutensilien seien ebenfalls in der Wohnung des 35-Jährigen gewesen.

Alle Gegenstände sowie ein Laptop und mehrere Handys seien beschlagnahmt worden. Die Polizei wurde bei der Durchsuchung auch von zwei Rauschgiftspürhunden begleitet. 

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.