Einbrüche in Kiosk, Lokal und Vereinsheim: Geld und Bier sind die Beute

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Auf einen Schulkiosk, eine Gaststätte und ein Vereinsheim hatten es Einbrecher in Göttingen in der Nacht von Montag auf Dienstag abgesehen. In einem Fall vertrieb eine ausgelöste Alarmanlage die Täter.

Aus dem Kiosk einer Schule an der Böttinger Straße entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch nach ersten Informationen Wechselgeld. Die Täter entkamen unerkannt entkommen. Die Schadenshöhe ist unklar.

Bei einem weiteren Einbruch in eine Gaststätte am Pestalozziweg ließen Diebe vermutlich aus Frust über nicht gefundenes Bargeld lediglich mehrere Flaschen Bier mitgehen. Die Täter stiegen nach ersten Ermittlungen durch ein aufgebrochenes Fenster in das Lokal ein und durchsuchten anschließend im Bereich der Theke mehrere Schubladen und Schränke.

Ein ausgelöster akustischer Alarm beendete verschreckte die Täter beim dritten Einbruch in ein Vereinsheim an der Zehntscheuerstraße. Nachdem sich die Täter zunächst durch mehrere gewaltsam geöffnete Türen Zutritt ins Gebäude verschafft hatten, löste plötzlich ein Bewegungsalarm aus. Die Eindringlinge machten sich daraufhin aus dem Staub. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

Hinweise nimmt die Göttinger Polizei in allen drei Fällen unter der Rufnummer 0551/491-2115 entgegen. (bsc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.