Erich-Kästner-Grundschüler begeistert über lesende Schauspielerin

Zuhören macht Freude: Die Schauspielerin Sonja Elena Schroeder las in den vergangenen Wochen in der Erich-Kästner-Schule im Rahmen von „Litaratur macht Schule“ des Literarischen Zentrum Göttingen vor. Die Schüler hörten gespannt zu. Foto: nh

Göttingen. Im Klassenzimmer auf dem Boden sitzen und Geschichten zuhören: Das konnten Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Schule in den vergangenen Woche bei einer Aktion von Literatur macht Schule.

Die Schauspielerin und Theatermacherin Sonja Elena Schroeder hat den Schülern der 2. und 3. Klassen von Februar bis Ende April insgesamt 20 Schulstunden lang vorgelesen. Die dritten Klassen hatten großen Spaß bei der „Kurzhosen-Gang“ und deren Konkurrenten der „Pauli-Gang“. Die Zweitklässler haben sich ganz und gar auf den Schurken „Räuber Hotzenplotz“ eingelassen und waren mit vollem Eifer dabei.

Sonja Elena Schroeder berichtete aus der letzten Vorlesestunde: „Zum Schluss haben sich viele Kids umarmend auf mich geworfen und sich bedankt. Sehr schön war das.“

Seit 2011 organisiert „Literatur macht Schule“ gemeinsam mit Grundschulen eine Vorlesereihe, um an das Lesen deutschsprachiger Texte heranzuführen und vor allem: Spaß an Literatur zu vermitteln. Denn obwohl der Kontakt mit Büchern unverzichtbar ist für die Entwicklung von Lesekompetenz und Sprache, ist er lange nicht für alle jungen Menschen selbstverständlich.

2016 unterstützte „LmS“ mit dem Vorleseprojekt die Erich Kästner-Grundschule, die sich in besonderem Maße für Kinder mit Migrationshintergrund engagiert.

Die Vorlesereihe wird kostenfrei angeboten und gefördert von der Göttinger Kulturstiftung. (tko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.