Förderung für 14 Sprach-Kitas im Landkreis Göttingen

Förderung: Sprach-Kitas werden vom Bund finanziell unterstützt. Foto: Archiv

Landkreis Göttingen. Aus den Landkreisen Göttingen und Osterode werden 14 Sprach-Kitas durch das Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" gefördert.

Mit dem Programm unterstützt der Bund die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kindertagesstätten. Kita-Teams sollen durch zusätzliche Fachkräfte im Bereich sprachliche Bildung verstärkt werden, sagt Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler (CDU) . Familien sollen so besser beraten werden.

Förderfähig seien Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit sprachlichem Förderbedarf besucht werden. „Zusätzlich wird beim Landkreis Göttingen eine Fachberatung finanziert, die die Qualitätsentwicklung in den Sprach-Kitas unterstützen soll“, sagt Güntzler.

In den Landkreisen Göttingen und Osterode werden gefördert: Die katholische Kita und Familienzentrum St. Klaus (Duderstadt), die evangelisch-lutherische Kita Bethlehem, evangelisch-lutherische Kita Jona, Kita Elisabeth-Heimpel-Haus, Kita Grone, Kita Pfalz-Grona-Breite und der Paritätische Kindergarten Grone.

In Hann.Münden werden die evangelisch-lutherische Kita St.Matthäus und die evangelisch-lutherische Kita St.Blasius gefördert. Die evangelische Kindertagesstätte „Am Silberdamm“ (Herzberg am Harz), Kindertagesstätte Schützenpark und evangelische Kindertagesstätte „Kreuzkirche“ (beide Osterode am Harz) sowie der Anmne-Frank-Kindergarten (Rosdorf) erhalten ebenfalls Unterstützung. (mel)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.