1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Frau in Burka: Linke stellt Strafantrag gegen „Pro Deutschland“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

null
© Rampfel

Göttingen. Die Göttinger Linke hat Strafantrag wegen Volksverhetzung gegen die Partei „Pro Deutschland“ gestellt. Hintergrund ist der Auftritt einer Frau in einer Burka während einer Versammlung der Partei am vergangenen Samstag.

Dieser Auftritt stieß laut Linkspartei bei den Gegendemonstranten auf „vehementen und berechtigten“ Protest.

Dazu meint Gerd Nier, Direktkandidat der Linken: „Das beleidigende, unwürdige und hässliche Auftreten einer in eine Burka gehüllten Frau, die wie eine Marionette herum hampelte und mit der Menschenrechtsdeklaration herumfuchtelte in direkter Nachbarschaft einer Moschee ist für mich längst nicht mehr durch das Recht auf Meinungsfreiheit abgedeckt, sondern stellt einen Aufruf zum Rassenhass dar.“

Deshalb habe er mit einem weiteren Göttinger eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen „Pro Deutschland“ erstattet. (bsc)

Auch interessant

Kommentare