Freiwillige Helferin beim Turnfest: Fotos für das Wir-Gefühl

Freut sich auf die kommenden Tage: Birgit Kleinhans aus Imbsen. Während des Landesturnfestes wird sie als „Volunteer“ für die passenden Bilder sorgen. Foto: Voß

Göttingen/Imbsen. 1300 Freiwillige Helfer sorgen bis Sonntag beim Landesturnfest in Göttingen für gute Stimmung unter Teilnehmern und Gästen. Eine von ihnen ist Birgit Kleinhans aus Imbsen.

Bis Sonntag wird sie als „Volunteer“ Fotos für die Kinder- und Jugendabteilung der Landesturnjugend während den Wettkämpfen und Veranstaltungen machen. „Das bedeutet wenig Schlaf und lange Tage“, lacht sie. Abhalten kann der Stress die begeisterte Hobbyfotografin jedoch nicht: „Das Turnfest findet nur alle vier Jahre statt. Und dieses Mal so nah an meinem Heimatort, da kann ich es mir doch nicht entgehen lassen, dabei zu sein.“

Erste Erfahrungen mit dem Betreuen von Gästen während Großveranstaltungen hat Kleinhans bereits während der Fußballweltmeisterschaft (WM) vor zehn Jahren gesammelt. Als Betreuerin im Ticketservice war sie bei den Spielen im Stadion in Hannover im Einsatz.

„Als ich damals erfahren habe, dass die WM auch nach Hannover kommt, musste ich gar nicht überlegen. Ich habe mich sofort gemeldet, um zu helfen“, erinnert sich der fußballbegeisterte Hannover 96-Fan.

Es sei das große Wir-Gefühl gewesen, dass sie am meisten während der WM beeindruckt habe, fährt sie fort: „Obwohl wir Helfer uns vorher nie gesehen hatten, waren wir sofort wie eine große Familie. Da war ganz egal, wo einer herkam oder was er beruflich war.“

Urlaub fürs Ehrenamt

Um dieses Gefühl in Göttingen noch einmal erleben zu können, hat sich die Ehrenamtliche eigens Urlaub genommen, ihre Kamera eingepackt und sich bequeme Schuhe angezogen, um auch einmal Strecken zwischen den Veranstaltungsorten zu Fuß zurücklegen zu können.

Selbst teilgenommen hat die Freiwillige an einem Landesturnfest nie. Fremd ist ihr dieser Sport jedoch nicht, engagierte sie sich doch einige Jahre beim Kinderturnen des SV Imbsen und ist nun Schriftführerin des Vereins.

Besuchern des Turnfestes rät sie, nicht nur die Wettkämpfe und das Rahmenprogramm zu besuchen, sondern auf dem Erlebnispfad auch selbst einmal eine neue Sportart auszuprobieren. „Hätte ich mehr Zeit, würde ich die Chance auf jeden Fall nutzen“, ist sie überzeugt und lächelt, „aber vielleicht beim nächsten Mal.“

Im kommenden Jahr finden die Bundesturnfestspiele über Pfingsten in Berlin statt. Birgit Kleinhans hat sich diesen Termin schon vorgemerkt.

Von Claudia Voss

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.