Interkulturelle Woche zum Thema Vielfalt im Grenzdurchgangslager Friedland

+
Leben in vielfältiger Gesellschaft: Im Grenzdurchgangslager Friedland wird eine Interkulturelle Woche gefeiert. 

Göttingen. Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt. Unter diesem Motto steht die Interkulturelle Woche (IKW), die am Sonntag, 25. September, im Grenzdurchgangslager Friedland eröffnet wird.

Das Motto der IKW beziehe sich auf eine starke und selbstbewusste Gesellschaft, die sich gegen Einfalt durchsetzen will, teilt Veranstalter Caritas mit. Es sollten die Menschen gestärkt werden, die sich für ein Zusammenleben in Vielfalt auf Basis der Grund- und Menschenrechte einsetzen.

Der Auftaktgottesdienst in der St. Norbert Kirche beginnt um 15 Uhr. Im Anschluss sprechen Angehörige verschiedener Religionen einen Friedensgruß. Das Begegnungsfest startet um 16 Uhr mit einer Vorstellung des Get2Gether-Theaters aus Hannover. Zudem ist ein Jazz- und Tanzworkshop geplant, das Boat People Project sowie die Göttinger Bands Sansculottes und Moa Menta Klonkester sorgen für die musikalische Unterhaltung. Zusätzlich bietet das Museum Friedland Führungen an.

An der Interkulturellen Woche nehmen bundesweit mehr als 500 Städte und Gemeinden mit etwa 5000 Veranstaltungen teil. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.