Fußballer in der Plastiktüte: Trendsport-Aktion des Stadtsportbundes

Es ging zur Sache: Bubble-Soccer-Turnier des Stadtsportbundes Göttingen auf dem Kunstrasen am Jahnstadion. Foto: Schröter

Göttingen. Perfektes Wetter und tolle Stimmung unter den 150 Teilnehmern sorgten für eine gelungene Premierenveranstaltung des ersten Trendsportevents, den die Sportjugend des Stadtsportbundes (SSB) Göttingen am Samstag im Sportpark am Jahnstadion ausrichtete.

„Ich bin mit der Resonanz sehr zufrieden“, freute sich Cheforganisator Philipp Lampe, der gerade seinen Freiwilligendienst beim SSB absolviert. „Ursprünglich hatten wir mit deutlich weniger Teilnehmern gerechnet.“ Dann aber hatten sich 15 Mannschaften für das Bubble-Soccer-Turnier angemeldet, das den Mittelpunkt der Veranstaltung bildete. Bei diesem immer beliebter werdenden Sport treten in zwei Teams jeweils fünf Akteure (Frauen und Männer gemischt) gegeneinander an, die über ihren Oberkörper aufblasbare Kunststoffkugeln (Bubblebälle oder Bumperbälle) gestülpt haben und damit Fußball spielten.

Oberkörper und Kopf der Spieler sind durch die aufblasbaren Bubblebälle geschützt, die einen Durchmesser von eineinhalb Metern haben und als eine Art Airbag fungieren, da sie die Spieler bei Zusammenstößen schützen.

Dadurch entsteht ein Spielprinzip, dass sich vom klassischen Fußball komplett unterscheide. Ähnlich wie beim American Football stürmen die Spieler aufeinander zu und versuchen zunächst, die Gegenspieler umzuwerfen und sich so einen Weg zum Tor zu bahnen. „Eigentlich hatte ich nur einen Satz Bubblebälle zur Verfügung, aber dann habe ich kurzfristig noch einen zweiten organisiert, so dass wir auf zwei Plätzen parallel spielen konnten“, berichtete Organisator Lampe.

Neben dem Bubble.Soccer-Turnier, dass die „Benzstreet Boys“ durch einen 3:1-Fnalerfolg über „Ajax Lattenstramm“ für sich entschieden, konnten sich die überwiegend jugendlichen Teilnehmer (27 Jahre war die Alters-Obergrenze) auch an anderen Trendsportarten probieren.

Egal ob Headis (angeboten vom ASC Göttingen), Street-Tennis (Tuspo Weende), Crossminton (TWG Göttingen) oder Leiter-Golf und Cross-Boccia (Sportjugend des SSV Göttingen) – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Ob die Veranstaltung 2017 wiederholt wird, steht noch nicht fest, da Lampe seinen Freiwilligendienst dann beendet haben wird. „Der Wunsch einer zweiten Auflage wurde jedenfalls von vielen Teilnehmern geäußert“, sagte er. Und für das Siegerteam des Bubble Soccer-Turniers wird es schon am 25. Juni weitergehen. Dann nämlich treten die „Benzstreet Boys“ gegen Teams an, die sich bei neun vergleichbaren Veranstaltungen in Niedersachsen ebenfalls durchsetzen konnten. Das Turnier findet in Göttingen beim Erlebnis-Turnfestes statt. „Dann hoffen wir natürlich, dass der Titel in der Stadt bleibt“, sagte Lampe. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.