1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Gleichen

THW-Helfer versorgen 18 Menschen und 100 Pferde mit Wasser

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Experten: Das THW sichert die Wasserversorgung auch in der Reithalle des Hofes Bettenrode. Foto: THW/nh
Experten: Das THW sichert die Wasserversorgung auch in der Reithalle des Hofes Bettenrode. Foto: THW/nh © Privat

Göttingen. Ausgerechnet an den bisher heißesten Tagen des Jahres passierte es: Im Tiefbrunnen auf Hof Bettenrode (Landkreis Göttingen) ist die Pumpe und damit die Wasserförderung ausgefallen. Das Technische Hilfswerk (THW) sichert nun mehrere Tage lang für 18 Bewohner und 100 Reitpferde die Wasserversorgung.

Der Ausfall der Pumpe am Freitag sorgte für eine kritische Lage: 24 000 Liter Wasser fehlten pro Tag. Normalerweise wird der abgelegene Hof aus einem 100 Meter tiefen Brunnen mit Wasser versorgt. Einen Anschluss an das Trinkwassernetz der Gemeinde gibt es nicht.

Am Freitagabend hatte deshalb Heiko Böhlken, Brandmeister der Gemeinde Gleichen, das THW um Hilfe bei der Versorgung des Hofes Bettenrode gebeten. Die Eigentümer erläuterten die Infrastruktur und die Probleme. So war es nicht möglich, einen Hochbehälter oder eine Zisterne zu befüllen, um über die Pfingstfeiertage die Wasserversorgung sicher zu stellen.

Die THW-Spezialisten entschieden sich deshalb für den Aufbau einer Wasserversorgung aus eigenem Pufferbehälter in Form einer Wasserblase mit 5000 Liter Inhalt, die regelmäßig gefüllt werden muss. Dazu wird eine zweite Trinkwasserblase auf einem Lastwagen installiert. Das Befüllen der Trinkwasserblase erfolgt an einem trinkwasser geeignetem THW-Standrohr in Reinhausen.

Zur Unterstützung wurde noch eine Booster-Pumpe der Fachgruppe Trinkwasserversorgung des THW-Ortsverbandes Rotenburg/Fulda angefordert. Mittels dieser Pumpe wird der Pufferbehälter gefüllt. Ein „Hauswasserwerk“ des THW fördert das Wasser aus dem Pufferbehälter in das Versorgungsnetz des Hofes. Die Trinkwasserspezialisten aus Göttingen werden bis zur Reparatur der Pumpe die Wasserversorgung sicherstellen. Der THW-Einsatzleiter veranlasste auch eine Qualitätsuntersuchung des Trinkwassers. Ergebnis: keine Beanstandungen.

Dieser Einsatz ist der zweite der Fachgruppe Trinkwasserversorgung in der Gemeinde Gleichen. Im November 2012 wurde in einem mehrstündigen Einsatz in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr ein Hochbehälter befüllt. Auch damals war eine Pumpe in einem Tiefbrunnen ausgefallen. (tko)

Auch interessant

Kommentare