DT-X Party: 1800 Gäste tanzten im Deutschen Theater Göttingen

+
Heiße Rhythmen im DT-Keller: Auf der Tanzfläche ging es sehr eng zu, viel Platz zum Tanzen hatte da niemand. 

Göttingen. Die DT-X Party im Deutschen Theater in Göttingen fand am vergangenen Samstag erst zum vierten Mal statt - dürfte aber schon jetzt einen Kultstatus innehaben.

Ab 19 Uhr standen die ersten Gäste vor dem Eingang des Deutschen Theater, obwohl die Party erst um 21 Uhr begann. Auf drei Bühnen konnten sich die rund 1800 tanzwütigen Gäste austoben. Auf der großen Bühne war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Im kuscheligen DT-Keller konnte nach aktuellem, aber auch klassischem Rock und Pop getanzt werden. Und wer es lieber mit Techno und Elektro-Rhythmen hielt, war in der Blackbox des DT-2 genau richtig.

Mischung aus Jung und Alt

Im Vorverkauf waren die 600 Karten innerhalb von einer Stunde vergriffen. Und auch die Karten an der Abendkasse gingen weg wie warme Semmeln. Zeitweise bildete sich noch um Mitternacht eine 100 Meter lange Menschenschlange.

Die 18-jährige Gymnasiastin Julia war das erste Mal auf dieser Party. „Ich fand das einfach spannend, dass eine solche Party im Deutschen Theater stattfindet, die Bühnen umgebaut werden, dass es verschiedene Musikrichtungen in verschiedenen Räumen gibt. Cool ist auch das Publikum, das vom Alter her so durchgemischt ist“, sagt sie. Sie sei auch regelmäßige Besucherin von Theaterstücken in diesem Haus. Der 64-jährige Ronald ist von den vielen Gästen fasziniert. Auch er ist das erste Mal dabei, weil „meine Frau sehr gern tanzt und mich hiermit hingeschleppt hat“. Das harmonische Durcheinander fasziniere ihn zudem, die hübschen jungen Leute und das Feiern so wie früher. 

Hintergrund - Diese DJs legten auf 

Am Samstagnacht gab es die größte Disco der Universitätsstadt. Die DJs legten auf der großen Bühne auf, auf der sonst die Theateraufführungen stattfinden. Luke Isaac, DJ aus New York, Chicago und Berlin, bot einen Mix aus Electro, HipHop, House, Techno, Soul und Funk. Zwischendurch gab es Gesangseinlagen des DT-Ensembles von den Balkonen. Proppenvoll war es im DT-X-Keller, wo DJane ViperM die Menge mit Dance Classics und Musik aus den Charts zum Tanzen brachte. (ysr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.