Theaterstück wagt Blick in die Zukunft

"2030 - Odyssee im Leerraum": Intendant auf Irrfahrt in der Region

+
War auf Irrfahrt durch Südniedersachsen: Nico Dietrich ist der Regisseur des Theaterstücks „2030 – Odyssee im Leerraum“, welches am 14. Januar Premiere im Jungen Theater Göttingen feiert. 

Göttingen. Nico Dietrich hat eine Odyssee durch Südniedersachsen hinter sich. Auf seiner Recherchereise für das Stück „2030 – Odyssee im Leerraum“ besuchte er verschiedene Orte. 

Am Donnerstag, 14. Januar, um 20 Uhr feiert das Theaterstück über den Strukturwandel im ländlichen Raum im Jungen Theater Göttingen seine Premiere. Intendant und Regisseur Nico Dietrich und der einst am Deutschen Theater (DT) tätige Dramaturg Lutz Kessler wagen einen Blick in die Zukunft und wollen die Frage beantworten, wohin die Region demografisch steuern wird. „Bis zum Jahr 2030 leben im Raum Südniedersachsen zirka 100 000 Einwohner weniger als noch im Jahr 2000“, erklärt Dietrich. Der Landkreis Osterode gelte schon heute als der „älteste“ Landkreis Deutschlands, also jener mit dem höchsten Durchschnittsalter.

Nico Dietrich hat während seiner Recherchereise mit zahlreichen Experten vor Ort darüber gesprochen, was diese Zahlen für die kommende Generation bedeuten und worin die Ursachen des demographischen Wandels in Südniedersachsen liegen. Niedersächsische Kulturschaffende, Ehrenamtliche, Demographen, Humangeographen, Bürgermeister der Region und visionäre Raumpioniere stellten ihm verschiedene Strategien vor. Während des 90-minütigen Stückes erwecken die Schauspieler Agnes Giese und Götz Lautenbach sowie Eva Maria Hamm und Benjamin Wilke von der Schauspielschule Kassel die Interviews auf der Bühne zum Leben.

Die Recherche für das Stück wurde im Rahmen des Programms „Trafo – Modelle für Kultur im Wandel“ mit 19 000 Euro von der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Das Stück und die Recherche hatte für Nico Dietrich, seit zwei Jahren Intendant am JT, noch etwas Gutes: Er hat die Umgebung Göttingens besser kennengelernt: „Ohne die Recherche zu diesem Stück wäre ich vermutlich nie so weit herumgekommen in Südniedersachsen.“

Premiere von „Odyssee im Leerraum“ ist am Donnerstag, 14. Januar, um 20 Uhr, im Jungen Theater Göttingen. Eintritt kostet 18,50 Euro, ermäßigt 11 Euro. Weitere Infos: www.junges-theater.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.