Angriff auf Funktionär der Jungen Alternativen in Göttingen

Göttingen. Der Vorsitzende der Jungen Alternativen Hochschulgruppe in Göttingen ist am Mittwoch gegen 22.15 Uhr angegriffen worden.

Er erhielt auf der Groner Straße in Göttingen offenbar Schläge auf den Hinterkopf und den Nackenbereich.

Die Polizei bestätigte am Donnerstag den Vorfall und eine entsprechende Anzeige. Bei dem Opfer handelt es sich um Lars Steinke, der sich unterdessen in einer Pressemitteilung zu dem Übergriff äußerte. Er berichtet, dass vier bis fünf Vermummten versucht hätten, ihn auf offener Straße niederzuschlagen. „Es handelte sich hierbei wahrscheinlich um Linksextremisten von der Antifa“, vermutet Steinke in der Mitteilung. Steinke ist Vorsitzender der Jungen Alternativen Hochschulgruppe, der Nachwuchsorganisation der Alternative für Deutschland (AfD). Außerdem steht er an der Spitze der Jungen Alternativen im Bezirk Braunschweig. Der Angriff erfolgte laut Steinke ohne Vorwarnung von hinten mit Schlägen auf den Hinterkopf und den Nackenbereich. „Es wurde anschließend ebenfalls versucht, das Gesicht zu treffen. Glücklicherweise kam es nur zu leichten Verletzungen“, berichtet der Nachwuchspolitiker.

Nach dem Angriff seien die Angreifer in Richtung der Roten Straße mit den Worten geflüchtet: „Lars Steinke, wenn du dich noch einmal auf dem Campus blicken lässt, dann bist du dran.“

Steinke nutzte den Vorfall zu einem politischen Statement: „Es ist widerlich, einem solch unbegründeten Hass zu begegnen. Das nächste Mal könnte nicht so glimpflich ablaufen, die etablierten Parteien müssen endlich gegen das Problem des Linksextremismus vorgehen.“

Die Ermittlungen der Polizei nach dem Vorfall laufen. Die Beamten suchen insbesondere Zeugen, die den Übergriff beobachtet haben. Hinweise erbittet die Göttinger Polizei unter Tel. 0551/491-2115. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.