Für Arbeitslose: Kostenlose Mitgliedschaft in Sportvereinen

Stellten das Modellprojekt vor: Andreas Gruber (links) und Hans-Jürgen Mack vom Stadtsportbund Göttingen. Foto: Peukert

Göttingen. Seit Anfang Februar können Langzeitarbeitslose ein Jahr lang kostenlos Mitglied in einem Sportverein werden. Wir erklären das Modellprojekt „Sport verein(t)".

An wen richtet sich das Angebot?

Mit dem Projekt „Sport verein(t)“ wird Langzeitarbeitslosen in Südniedersachsen, die zwischen 20 und 60 Jahre alt sind, eine kostenlose Mitgliedschaft in einem der teilnehmenden Sportvereine ermöglicht. Insbesondere Personen mit Migrationshintergrund, Alleinerziehende und sozial Benachteiligte werden gefördert. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre befristet. Pro Jahr können bis zu 500 Langzeitarbeitslose unterstützt werden.

Wer steck hinter dem Projekt „Sport verein(t)“?

Auf Anregung des Landessportbundes Niedersachsen hat der Stadtsportbund Göttingen mit sieben Jobcentern und sieben Kreissportbünden das Modellprojekt initiiert. Gefördert wird das Modellprojekt vom Landessportbund Niedersachsen, der Lotto-Sport-Stiftung und den Jobcentern.

Was ist das Ziel von „Sport verein(t)“?

„Durch die Mitgliedschaft in einem Sportverein soll den Menschen eine soziale Teilhabe ermöglicht und ihr Selbstbewusstsein gestärkt werden“, sagt Daniela Jeksties vom Jobcenter des Landkreises Göttingen. Außerdem wird durch die regelmäßige körperliche Bewegung die Gesundheit gefördert. „Für die Vereine werden neue Zielgruppen erschlossen und zudem Strukturen zu Jobcentern aufgebaut, die es in dieser Form bislang noch nicht gibt“, erklärt Hans-Jürgen Mack vom Stadtsportbund Göttingen die Vorteile von „Sport verein(t)“.

Welche Sportvereine machen mit?

Die Kreissportbünde Göttingen-Osterode, Northeim-Einbeck, Hameln Pyrmont, Holzminden, Hildesheim, Peine und der Stadtsportbund Göttingen beteiligen sich an dem Projekt. Die Bandbreite der sportlichen Möglichkeiten ist groß: Insgesamt bieten bislang 121 Vereine knapp 600 Sportangebote an.

An wen können sich Interessierte wenden?

„Interssierte erhalten im Jobcenter von ihrem Berater einen Gutschein und eine Broschüre mit allen teilnehmenden Sportvereinen“, sagt Jeksties vom Jobcenter des Landkreises Göttingen. Die Jobsuchenden nehmen selbst Kontakt mit ihrem Wunsch-Verein auf. Laut Jeksties haben sich bislang 25 Interessierte Gutscheine ausstellen lassen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.