10.000 Euro Schaden 

Auto und Linienbus stießen zusammen: Ein Kind wurde verletzt

Göttingen. Zu einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus ist es am Montagnachmittag gekommen, in dem Bus saßen auch Schulkinder. Zum Glück erlitt nur ein Kind leichte Verletzungen.

Wie die Polizei Göttingen mitteilte, war ein 29-jähriger Bodenfelder mit seinem Auto auf der L 554 zwischen Adelebsen und Offensen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Linienbus zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen in den nahen Straßengraben geschleudert worden.

Laut Polizei saßen zum Unfallzeitpunkt neun Grundschulkinder und drei Erwachsene im Bus. Wie durch ein Wunder wurde keiner der Beteiligten schwer verletzt. Lediglich ein dreijähriges Kind habe dem Zusammenstoß leichte Verletzungen erlitten.

Auch der Fahrer des Autos blieb weitgehend unversehrt: Er erlitt einen Schock, sein Beifahrer blieb unverletzt.

Während der Aufräum- und Bergungsarbeiten war die L554 zeitweise halbseitig gesperrt worden. Bei dem Unfall ist nach ersten Erkenntnissen ein Schaden von etwa 10.000 Euro entstanden. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.