Bahntechnik-Unternehmen Bombardier wird Halter von Metronom-Zügen

+
Metronom-Zug: Der Bahntechnik-Anbieter Metronom übernimmt bis 2035 die Wartung von Wagen und Lokomotiven.

Göttingen/Uelzen. Das Bahntechnik-Unternehmen Bombardier übernimmt auch in den kommenden fast 20 Jahren die Wartung der Metronom-Wagen und -Lokomotiven. Die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) hat mit dem Unternehmen einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen.

Der weltweit führende Bahntechnikanbieter übernimmt zugleich erstmals die Halterschaft für insgesamt 220 Doppelstockwagen sowie 29 elektrische und acht Diesellokomotiven von Metronom, die zum Fahrzeugpool der LNVG gehören. Die Wartung selbst findet in Uelzen und zukünftig auch in Bremervörde statt.

In Südniedersachsen stellt Metronom den schnellen Regionalverkehr zwischen Göttingen und Hannover mit Stopps in Nörten-Hardenberg, Northeim, Einbeck-Salzderhelden und Kreiensen sicher.

Im Vertrag mit der LNVG hat Bombardier erstmals eine 100-prozentige Verfügbarkeit der Fahrzeuge im täglichen Betrieb zugesichert und sich gleichzeitig zur Zahlung entsprechender Vertragsstrafen bei Nichterreichen verpflichtet.

„Damit haben wir ein Verfügbarkeitsniveau, das nicht mehr zu toppen ist und sich positiv auf die Reisendenzahlen auswirken wird“, prognostiziert LNVG-Chef Hans-Joachim Menn, dessen Gesellschaft zwischen Harz und Nordsee den Nahverkehr auf der Schiene organisiert und dafür jährlich knapp 300 Millionen Euro Steuergelder ausgibt.

Francois Muller, Leiter Flottenmanagement Services bei Bombardier, ergänzt: „Wir sind sehr stolz, dass wir das Vertrauen der LNVG durch unsere Leistungen in den letzten 13 Jahren gewinnen konnten und mit der weiteren Instandhaltung der Fahrzeuge beauftragt wurden. Die LNVG hatte Bombardier bereits seit Lieferung der ersten Züge im Jahr 2003 mit der Instandhaltung betraut. (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.