Double auf der Waldbühne: Früher Rocksänger, jetzt Udo Jürgens

Auf der Waldbühne: Michael Will freut sich schon jetzt auf sein Konzert, bei dem er Lieder von Udo Jürgens interpretiert. Foto: Schröter

Bremke. Mit Michael Will kommt am Samstag, 22. August, ein Sänger auf die Waldbühne Bremke, der mit seinem Programm „Merci Genie – eine Hommage an Udo Jürgens“ die Lieder des vor einem halben Jahr verstorbenen Schlagerstars wieder zum Leben erweckt.

„Früher war ich als Cover-Rocker unterwegs“, erzählt der 51-Jährige. „Als ich dann aber auf einer Feier einmal aufgefordert wurde, ein Lied von Udo Jürgens zu singen, waren alle Gäste hellauf begeistert und meinten, meine Stimme würde sich ganz genauso anhören.“ Weil ihm die Texte des österreichischen Komponisten und Sängers schon immer gut gefallen hätten „und mich auch sein Art begeisterte, wie er Dinge ansprach und sie musikalisch ausdrückte“, habe er umgesattelt und begonnen, seine Lieder zu interpretieren und eigene zu schreiben, die denen von Udo Jürgens sehr ähneln.

Auf seinen Auftritt auf der Waldbühne freut sich der gebürtige Düsseldorfer, der heute in Bad Köstritz lebt, ganz besonders. „Dieses Ambiente hier ist einmalig“, schwärmt er. Da überdies auch die Akustik „vom Feinsten“ sei, könne das Konzert eigentlich nur ein voller Erfolg werden. Mit dabei werden drei Musikerkollegen sein: Frank Meier am E-Piano, Uwe Schubert an den Perkussion und David Alessandro mit der Violine. „Wir werden natürlich Udos Gassenhauer spielen, aber auch viele Balladen“, sagt Michael Will. „Und einige unserer eigenen Stücke werden wir sicher auch einschieben.“

Was die Dauer des Konzertes angeht, ist der Künstler flexibel. „Der reguläre Teil dauert schon mehr als zwei Stunden“, sagt er. „Wir bringen aber Zeit mit und wenn das Publikum es will, dann kann es auch noch viel länger dauern.“

Das Konzert „Merci Genie – eine Hommage an Udo Jürgen“ beginnt am Samstag, 22. August, um 15 Uhr, Einlass ab 14 Uhr. Eintrittspreise: 17,50 Euro im Vorverkauf, erhältlich bei der Tourist-Info im Alten Rathaus in Göttingen, und 20 Euro an der Tageskasse. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.