Eichsfelder Sakralfiguren weg: Polizei sucht nach älterem Mann

+
Tatverdächtiger: Wem ist dieser Mann Anfang Juli im Obereichsfeld aufgefallen?

Göttingen/Heiligenstadt. Nach Diebstahlen von sakralen Kirchengegenständen in Geismar und Silberhausen im Obereichsfeld sucht die Polizei nun nach einem älteren Mann.

Er hielt sich nach Polizeiangaben am Donnerstag, 7. Juli, auf dem Hülfensberg bei Geismar im Südeichsfeld auf. In Geismar verschwand an diesem Tag die Figur der Heiligen Jungfrau und Märtyrerin Katharina von Alexandrien, berichten die Beamten.

Laut Polizei hatte der Unbekannte einen Rucksack bei sich. Auffallend waren seine grauen, welligen und etwas längeren Haare. Außerdem trug er eine Nickelbrille. Ob es sich bei dem Mann um einen Pilger handelt, können die Beamten nicht mit Sicherheit hat. Ebenso ist auch noch nicht geklärt, ob er für die Diebstähle verantwortlich.

Die Beamten fragen nun: Wer kennt den Mann oder wem ist der Mann Anfang Juli auf dem Pilgerweg von Volkenroda bei Mühlhausen über Dingelstädt und Silberhausen zum Hülfensberg aufgefallen?

Hinweise nehmen die Kriminalpolizei in Nordhausen unter Tel. 0 36 31/960 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.