Enten schwammen für den guten Zweck auf dem Göttinger Leinekanal

+
Spannende Rennen auf dem Göttinger Leinekanal: Die kleinen Enten wurden von tausenden Zuschauern genau verfolgt.

Göttingen. Mit einem neuen Teilnehmerrekord ging am Wochenende die 14. Auflage des Göttinger Entenrennens über die Bühne, das wie bereits in den Jahren zuvor mehrere tausend Zuschauer an den Leinekanal lockte.

„Zum ersten Mal haben wir alle 3000 Enten verkaufen können, die meisten davon schon im Vorverkauf“, freute sich Mitorganisatorin Ute Hennies vom Lions Club Göttinger 7, der das Rennen zusammen mit dem Lions Club Hainberg und den Göttinger Leos veranstaltete. Auf die Beine gestellt hatten sie wieder ein buntes Spektakel für die ganze Familie. Vom Startplatz an der Brücke in der Goetheallee, wo die teils quietschgelben, teils bunt bemalten – und in einem Rennen sogar nach Belieben aufgemotzten – Enten aus einer großen Kiste ins Wasser geworfen wurden bis zum Ziel am Waageplatz konnten diese von ihren Paten verfolgt und angefeuert werden. Sätze wie „Guck mal Mama, da ist meins, fast ganz vorne“ oder „och nö, jetzt ist sie doch noch überholt worden“ waren immer wieder zu hören.

Sachpreise

Und wer am Ende nicht zu den glücklichen Gewinnern zählte und keinen der vielen Sachpreise mit nach Hause nehmen konnte, der durfte sich zumindest am bunten Rahmenprogramm erfreuen.

Freuen dürfen sich auch vier humanitäre Einrichtungen und Projekte aus der Region, unter denen der Erlös des Entenrennens aufgeteilt wird: Die Universitätsmedizin Göttingen für die Anschaffung einer Baby-Spule (Echtzeit-MRT-Diagnostik bei herzkranken Kindern), der SC Hainberg für die Unterstützung des Bundesfreiwilligendienstes zur sportlichen Betreuung von Flüchtlingen, die Interessengemeinschaft Fragiles-X für die Unterstützung von Kindern, die unter diesem Syndrom leiden sowie das Inter-Generationen-Projekt der Evangelischen Kindertagesstätte St. Martin, einem deutschlandweit einzigartigen Hortmodell in Kooperation mit dem GDA Wohnstift Göttingen.

Göttinger Entenrennen: Mehrere tausend Zuschauer besuchten Leinekanal

Der Dank der Organisatoren ging auch in diesem Jahr wieder an die vielen freiwilligen Helfer und Sponsoren, die mit ihrem Einsatz und ihren Spenden maßgeblich zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben. Weitere Infos gibt es im Internet.

Mehr Infos: www.goettinger-entenrennen.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.