Autogaswagen brannte in Göttingen: Feuerwehr musste Explosionsgefahr ausschließen

+
Fahrzeugbrand: Die Feuerwehr musste den mit Autogas angetriebenen Kleinwagen in Göttingen löschen.

Göttingen. Während der Fahrt ging am Samstagabend ein Twingo in Göttingen in Flammen auf. Weil es sich um ein Autogasfahrzeug handelte, war eine Explosionsgefahr zunächst nicht auszuschließen.

Aktualisiert um 16.43 Uhr

Göttingen. Während der Fahrt ging am Samstagabend ein Twingo in Göttingen in Flammen auf. Weil es sich um ein Autogasfahrzeug handelte, war eine Explosionsgefahr zunächst nicht auszuschließen. Der Fahrer bemerkte gegen 22 Uhr Qualm im Inneren des Wagens, woraufhin er auf Kreuzbergring stoppte. Sofort alarmierten er und seine Beifahrerin die Feuerwehr, die mit einem Hilfeleistungs- und Löschfahrzeug der Feuerwache Klinikum ausrückte und innerhalb weniger Minuten vor Ort war. 

Noch schneller war die Polizei, die in der Nähe gerade eine Verkehrskontrolle machte. Die Beamten sperrten den Kreuzbergring zwischen Weender Landstraße und Goßlerstraße komplett ab, weil bei dem mit Autogas betriebenen Auto eine Explosionsgefahr anfangs nicht ausgeschlossen werden konnte. 

Autogaswagen brannte in Göttingen: Feuerwehr musste Explosionsgefahr ausschließen

Ärgerlich für die beiden Betroffenen aus dem Landkreis Northeim: Sie wollten einen Tag später in den Urlaub aufbrechen. Ob die Reise stattfinden konnte, war zunächst nicht zu erfahren. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.