Mehr als elf Millionen Gäste besuchten seit der Eröffnung vor 18 Jahren das Schwimmbad

Erfolgsmodell Badeparadies wird volljährig: Viele Aktionen am Samstag

+
18 Jahre alt: Das Badeparadies Eiswiese in Göttingen ist ein Renner bei den Besuchern und feiert mit diesen am Samstag. 

Göttingen. Das Badeparadies Eiswiese in Göttingen wird 18 und hat bereits mehr als elf Millionen Besucher gesehen.

Der Betreiber, die Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (GöSF), feiert die „Volljährigkeit“ am Samstag, bietet vergünstigten Eintritt und Aktionen – auch für Kinder.

Erfolgsgeschichte

Das Badeparadies ist eine Erfolgsgeschichte: Nachdem der Probebetrieb am 24. September 1998 startete, öffnete die Badelandschaft zwei Tage regulär die Becken – und die Badegäste kamen in Massen.

Eigentlich für 350.000 Besucher konzipiert, war schnell klar, dass diese Kalkulation übertroffen werden sollte, denn bereits in den ersten drei Monaten kamen 150.000 Besucher ins Bad im Windausweg. Nach dem ersten vollen Betriebsjahr waren es gut 500.000. Nach zehn Jahren, im Jubiläumsjahr 2008, verzeichnete die GöSF bereits 650.000 Gäste im Badeparadies.

Gut 654.000 waren es im vergangenen Jahr. „Man darf nicht vergessen, das sind fast doppelt so viele, als man in der Konzeption geplant hatte“, sagt GöSF-Geschäftsführer Alexander Frey. „Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden.“ Frey betont auch, dass sich in den vergangenen 18 Jahren das Bad stark verändert hat – stetig erweitert worden ist.

Stetig erweitert

So gibt es längst eine zweite Schwimmhalle, vorwiegend für den Vereins- und Schulsport sowie ein großes Bewegungsbecken mit Hubboden, das vor zwei Jahren gebaut wurde. Auch die Saunalandschaft wuchs sukzessive – auch in Bezug auf die Sanitäranlagen.

Das Badeparadies bietet mittlerweile weitaus mehr, als der Name sagt: „Wir sind die eierlegende Wollmilchsau – ein Wellness- und Spaßbad mit Wettkampf-, Therapiebecken und Solebecken plus großer Saunalandschaft“, beschreibt Frey den Spagat, den die Betreiber der Eiswiese absolvieren. Die Schwierigkeit sei es, allen Besuchern mit ihren speziellen Wünschen zwischen Ruhe im Whirlpool und Action auf den Rutschen zu entsprechen und sie nebeneinander als Gäste zu behalten.

Vielseitigkeit als Stärke

„Das scheint uns zu gelingen“, bilanziert Frey. „Aber: Die Vielseitigkeit ist gleichzeitig Stärke und Schwäche.“

Stärke, weil die Konkurrenzen in der Region, die bis nach Bad Heiligenstadt, Bad Karlshafen, Bad Sooden-Allendorf und Kassel reicht, nicht so breit aufgestellt sind. Schwäche: Weil es manchen Besucher dann lieber in spezialisiertere Bäder zieht.

Aktionen am Samstag

Den 18. „Geburtstag“ der Eiswiese will das GöSF-Team nicht alleine verbringen. Am Samstag wird gefeiert: Ab 9 Uhr gibt es Geburtstagsüberraschungen: Die Eintrittspreise orientieren sich an denen des Eröffnungsjahres 1998, nachmittags wird die Schwimmhalle zum Kinder-Spiele-Paradies und am Glücksrad können sich Besucher einen Snack für zwischendurch „erdrehen“.

In der Saunalandschaft werden den Gästen beim „Tag der Sauna“ nach den Aufgüssen kleine Leckereien, Getränke oder Wohltuendes für die Haut gereicht. 

Infos unter www.badeparadies.de, www.goesf.de sowie auf Facebook.

Archiv-Bilder zur Eiswiese

Endspurt für  Sanierung der Eiswiese

 Lesen Sie auch

Zehn Millionen Gäste im Göttinger Badeparadies Eiswiese

Göttinger Badeparadies bekommt gute Noten von Besuchern

Badeparadies stellt Rekord auf

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.