Förderschüler aus Göttingen gewinnen Filmklappe

Filmklappe für die Sieger aus Göttingen: Der Preis wurde bei einer Gala von den Kultfilmfiguren Hein Blöd und Käpt‘n Blaubär überreicht. Foto: nh

Göttingen. Erfolg für die Schule am Tannenberg: Die Jugendlichen haben mit ihrem selbst gedrehten Film „Fliederweg - das letzte Schuljahr" die Niedersachsen-Filmklappe gewonnen.

Die Schüler der Klassen 12a und 12b nahmen den Preis in der Kategorie Förderschule bei einer Gala in Aurich entgegen. Überreicht wurden die Preise von den Filmkultfiguren Hein Blöd und Käpt‘n Blaubär. Die Jury überzeugte bei ihrem Votum für den Göttinger Schülerfilm vor allem die sensible Kameraführung, die gekonnte Erzählweise und die Glaubwürdigkeit des Films, der eindrucksvoll die letzten Schuljahre in der Wohngruppe dokumentiert. Den Film kann man sich auch im Internet anschauen: http://zu.hna.de/tannenberg16

Neuer Wettbewerb

Im Herbst hatte der Film „Fliederweg - das letzte Schuljahr“ schon den Schülerfilmpreis „Göttinger Filmklappe“ in der Kategorie Förderschule gewonnen. Bei der Gala in Aurich waren 40 weitere Gewinner dabei. Auf der Rückfahrt nach Göttingen war den Teilnehmern aus der Uni-Stadt im Bus klar: Sie wollen auch in diesem Jahr wieder bei dem Wettbewerb mitmachen. Noch bis zum 15. September können Schüler ihre selbst produzierten Filme für die zehnte Göttinger Filmklappe in den fünf Kategorien Förderschule, Kindergarten/Grundschule, Klasse fünf bis sieben, Klasse acht bis zehn und Klasse elf und zwölf/BBS einreichen. Außerdem wird ein Sonderpreis „Zum ersten Mal dabei“ vergeben. (bsc)

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es im Internet: http://zu.hna.de/filmklappe16

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.