In Göttingen kamen 110 Kinder weniger zur Welt als im Jahr zuvor

Erblickte am 1. Januar 2016 das Licht der Welt: Baby Luna kam um 10.13 Uhr im Göttinger Krankenhaus Neu-Mariahilf auf die Welt. Das erste Göttinger Neujahrsbaby 2016 ist Finn, der am 1. Januar um 1.31 Uhr in der Universitätsmedizin geboren wurde. Foto: nh

Göttingen. In der Stadt Göttingen haben im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2014 weniger Kinder das Licht der Welt erblickt. Die drei Göttinger Geburtskliniken zählten zusammen 2355 Neugeborene. Zum Vergleich: Im Jahr 2014 gab es in den drei Häusern zusammen 2465 Geburten – also 110 mehr.

Im Jahr 2015 erblickten die meisten Neugeborenen in Göttingen im Krankenhaus Neu Bethlehem das Licht der Welt. Es waren 988 Babys, 37 weniger als im Vorjahr. Dabei kamen deutlich mehr Jungen zur Welt als Mädchen. 513 männliche und 475 weibliche Babys zählten die Hebammen im Krankenhaus Neu Bethlehem. Der geburtenreichste Monat war laut Pressesprecher Wolfgang Schäfer mit 99 Neugeborenen der Dezember.

Aktualisiert um 15.39 Uhr

In der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) kamen im vergangenen Jahr 793 Babys zur Welt, 83 weniger als im Jahr 2014. Hier wurden nur knapp mehr Jungen (398) als Mädchen (395) geboren. Die geburtenstärksten Monate waren laut Pressesprecherin Bettina Bulle der August und der November. Jeweils 81 Babys erblickten in diesen Zeiträumen das Licht der Welt. Im UMG wurde auch das Göttinger Neujahrsbaby 2016, Finn, um 1.31 Uhr geboren.

Nur im Göttinger Krankenhaus Neu-Mariahilf gab es 2015 mehr Geburten als im Jahr zuvor. Es erblickten 574 Neugeborene das Licht der Welt, zehn mehr als im Vorjahr. Dabei kamen laut Pressesprecherin Andrea Issendorf auch hier deutlich mehr Jungen zur Welt als Mädchen. 307 männliche und 267 weibliche Babys zählten die Hebammen im Krankenhaus Neu-Mariahilf. Der geburtenreichste Monat war mit 66 Neugeborenen der Juli.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.