Flammen haben auf Lagerhalle übergegriffen

Millionenschaden bei Großfeuer in Göttinger Kompostwerk

Göttingen. Auf dem Gelände des Kompostwerkes Königsbühl brach am Sonntag gegen 15 Uhr im Göttinger Stadtteil Weende ein Brand aus. Die Polizei spricht von einem Millionenschaden.

Es brannte ein etwa 500 Kubikmeter großer Komposthaufen auf der Anlage. Über Weende und Bovenden zog eine schwarze Rauchwolke – glücklicherweise nicht in Richtung der Autobahn 7, die ganz in der Nähe des Werkes liegt.

Aktualisiert um 18.40 Uhr

Das Feuer hatte auch auf eine angrenzende Halle übergegriffen, die durchzündete. Sie wurde dadurch ein Raub der Flammen. Darin standen auch zwei Radlader. Außerdem lagen in der Halle Förderbänder und Bioabfälle. Die Rauchwolke war bis Northeim und darüber hinaus zu sehen. Alarmiert waren die Berufsfeuerwehr Göttingen sowie Freiwilligen Feuerwehren Weende, Holtensen, Stadtmitte, Grone und Bovenden. Die Freiwillige Feuerwehr Geismar ist ebenfalls im Einsatz. Die nebenberufliche Feuerwehr der Uni besetzte die Uni-Wache.

Damit die Einsatzkräfte genügend Löschwassser bekamen, musste eine mehrere hundert Meter lange Schlauchleitung durch den Wasserförderzug des Stadt Göttingen von der Leine bis zur Deponie gelegt werden. Anfangs wurde Wasser mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr von Leine zur Deponie gefahren.

Der Einsatz wird sich vermutlich noch längere Zeit hinziehen, weil sich der zusammengepresste Kompost schwer löschen lässt und dem Feuer ganz viel Nahrung bietet. Auch in der Halle brannte es zunächst weiter. Außerdem werden von der Feuerwehr sogenannte Wasserwerfer eingesetzt, um den Brand zusätzlich zu löschen. Warum das Feuer ausbrach, ist noch völlig unklar.

Großfeuer auf Kompostanlage Königsbühl in Göttingen

Am Samstag kam es auf der Göttinger Deponie an der Autobahn 7 bereits zu einem kleinen Feuer, das jedoch nach kurzer Zeit gelöscht war

Ein Video folgt im Laufe des Montags.

Rubriklistenbild: © Rampfel

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.