Auftaktveranstaltung im Krankenhaus Weende

Hochdruckprogramm Deutschland auch in Göttingen

+
Info-Abend mit Testrunde: Unter fachkundiger Anleitung ging es auf eine Tour durch den Park des Weender Krankenhauses. Hier startet das Projekt „Hochdruckprogramm Deutschland“. 

Göttingen. Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und Freude an Bewegung. All das soll das von der Deutschen Hochdruckliga (DHL) und dem Blutdruckinstitut Göttingen (BIG) entwickelte „Hochdruckprogramm Deutschland“ fördern.

Göttingen ist hierfür bundesweit Pilotstandort und so kamen zur Auftaktveranstaltung kürzlich in das Evangelischen Krankenhaus-Weende ein, um mehr Infos zum Hochdruckprogramm zu erhalten. Dafür sorgten Dr. Egbert Schulz vom BIG und der Geschäftsführer der DHL, Mark Grabfelder.

Worum geht es im Hochdruckprogramm: Über sechs Monate wird ein- bis zweimal wöchentlich ein Lauftraining in Kleingruppen angeboten, das von geschulten Übungsleitern betreut wird. Je nach Leistungsstand gibt es zusätzlich eine fachärztliche Begleitung durch die Ärzte des Nephrologischen Zentrum Göttingen (NZG). Sie bieten Patientenschulungen zur Therapieanpassung und zum Umgang mit der Krankheit an und sind dauerhaft Ansprechpartner.

Das Lauftraining ist für Jeden geeignet. Und es kann auch gerne jeder, der Hochdruck hat oder gefährdet ist, in das Lauftraining bis zum März 2016 einsteigen. Zudem ist Nordic Walking möglich.

Höhepunkt und Abschluss des Programms wird dann der 7. Göttinger Lauf gegen Bluthochdruck am 21. Mai 2016 sein. An dem Lauf kann jeder Interessierte teilnehmen.

„Das Programm steigert langfristig die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität sowie die Freude an der Bewegung“, unterstreicht Egbert Schulz die positiven Effekte. Die Laufgruppen werden auch durch Sportvereine organisiert. Das Training sei auch die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten und Kranken auszutauschen.

Um die Gäste nicht nur theoretisch über das Hochdruckprogramm zu informieren, sondern ihnen auch einen ersten praktischen Einblick zu geben, stellten sich an dem Abend auch die Kooperationspartner vor: ASC Göttingen, Landkreis Göttingen, Promotio GmbH, Rehazentrum Rainer Junge und SC Weende.

Zu den Partnern gehört unter anderem die Firma LaufLine aus Göttingen. Die geschulten Mitarbeiter absolvierten mit den Gästen und Akteuren eine erste Bewegungseinheit im Garten des Weender Krankenhauses. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.