Hoher Sachschaden durch Verpuffung bei Firma Sartorius

+

Göttingen. Vermutlich durch die Verpuffung einer Gasflasche soll am Sonntagabend enormer Sachschaden bei der Firma Sartorius im Groner Industriegebiet entstanden sein.

Der Vorfall ereignete sich ersten Erkenntnissen nach im Forschungs- und Entwicklungsgebäude. Die Feuerwehr wurde um 19:53 Uhr alarmiert. Vor Ort waren Kräfte der Ortsfeuerwehren Grone und Holtensen sowie der Berufsfeuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Elliehausen wurde in Alarmbereitschaft versetzt. Nach Zeugenaussagen soll durch die Druckwelle auch eine Drehtür komplett herausgerissen worden sein. Näheres ist zur Zeit nicht bekannt.

Der Sartorius Konzern ist ein international führender Pharma- und Laborzulieferer. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von über 1,1 Milliarden Euro. Mehr als 6200 Menschen sind an den rund 50 Produktions- und Vertriebsstandorten des Konzerns für Kunden rund um den Globus tätig. (ysr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.