Konferenz über transkranielle Hirnstimulation in Göttingen

dpa

Göttingen. 600 Teilnehmer aus 42 Ländern werden bis Samstag, 10. September, in Göttingen erwartet, um den aktuellen Stand der Grundlagenforschung zur transkraniellen Hirnstimulation zu besprechen.

Weitere Themen der sechsten Internationalen Konferenz über transkranielle Hirnstimulation sind Aspekte zur Bildgebung sowie neueste Erkenntnisse aus der klinischen Anwendung von Hirnstimulationsverfahren bei neuropsychiatrischen Erkrankung. In rund 90 Vorträge befasst sich die Konferenz mit den neuesten Entwicklungen von Methoden zur Stimulation des Gehirns mit schwachem Gleich- oder Wechselstrom bei verschiedenen neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen, bei Depressionen oder chronischem Schmerz. Wissenschaftlich geleitet wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Walter Paulus, Direktor der Klinik für Klinische Neurophysiologie der Universitätsmedizin Göttingen.

Die Tagung findet bis Samstag, 10. September in Donnerstag, 8. September 2016, bis Samstag, 10. September in den Hörsälen 9 und 11, desn Zentralen Hörsaalgebäudes (ZHG), Platz der Göttinger Sieben 5 statt. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.