Ungewöhnliche Aktion im Stadtteil Weende

Kreisel am Göttinger Lutteranger soll nach John Lennon benannt werden

+
Inoffizielle Umbenennung am Sonntag: Dieser Kreisel im Göttinger Industriegebiet Lutteranger soll, wenn es nach dem SPD-Ortsverein Weende geht, künftig John-Lennon-Kreisel heißen.

Göttingen. Mit einer ungewöhnlichen Aktion will Horst Reinert aus dem Göttinger Stadtteil Weende am Wochenende auf einen Antrag des SPD-Ortsvereins aufmerksam machen.

Der Kreisel bei Möbel-Jaeger im Gewerbegebiet Lutteranger soll am Sonntag, 9. Oktober, um 11 Uhr in John-Lennon-Kreisel umbenannt werden – allerdings nicht offiziell.

Vor über einem Jahr hatte der SPD-Ortsverein Weende einen Antrag verabschiedet, dass sich die Ratsfraktion dafür einsetzen soll, dass die Göttinger Kreisverkehre nach berühmten Rockmusikern benannt werden. Allerdings ist bislang nichts passiert.

Deshalb ist es aus Sicht von Reinert jetzt an der Zeit, die neue SPD-Ratsfraktion an das Thema zu erinnern. Deshalb hat er die Angelegenheit jetzt in die Hand genommen und will nun mal einen Kreisel einem großen Musiker widmen, nämlich John Lennon.

Das Datum ist bewusst gewählt: Das Ex-Beatles-Mitglied wäre am Sonntag 76 Jahre alt geworden. Deshalb wird bei der Aktion auch Musik von John Lennon sowie den Beatles zu hören sein. Nur Getränke muss jeder selbst mitbringen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.