Freier Eintritt

Schauspielerin Nadja Tiller besucht Filmabend in Göttinger Krankenhaus

+
Nadja Tiller: Sie kommt am Freitag nach Göttingen.

Göttingen. Schauspielerin Nadja Tiller wird am Freitag, 18. November, zu einem Filmabend im Evangelischen Krankenhaus Weende erwartet.

An diesem Abend ist in Göttingen der Streifen „Die Botschafterin“ zu sehen, den Tiller selbst viele Jahre nicht gesehen hat.

Dieser Film war seit 1965 nicht mehr öffentlich aufgeführt worden, weil er schlicht verschwunden war. Nach einer langjährigen Suche in diversen Filmarchiven hat Wolf-Dieter Bleyer, Sammler von Filmen des Göttinger Filmaufbau und Mitarbeiter in dem Göttinger Krankenhaus, den Streifen schließlich ausfindig gemacht.

Beginn ist um 19 Uhr im Großen Vortragssaal in der vierten Etage im Haus sechs des EKW. Der Eintritt ist frei.

Zum Inhalt: Im Mittelpunkt der Geschichte steht die junge, strebsame Reporterin Helen Cuttler. Sie ist ehrgeizig und will weit über ihren Beruf hinaus aufsteigen. Um als Spitzenjournalistin Karriere zu machen, sucht sie neue Möglichkeiten, an exklusive Storys über prominente Persönlichkeiten heranzukommen. So beginnt sie Pfade jenseits der Journalistik einzuschlagen. Zunächst heuert Helen als Stewardess bei einer Fluggesellschaft an, die sich darauf spezialisiert hat, besonders wohlhabende und bekannte Persönlichkeiten in nobelstem Ambiente zu befördern. Dieser Job erweist sich bald als ideale Kontaktbörse und wird sogar zu einem beruflichen Sprungbrett.

Die Aktion wird ehrenamtlich von Mitarbeitern des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende organisiert. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.