Polizeigewerkschaft sagt der Gewalt gegen Beamte den Kampf an

Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten an der Göttinger Stadthalle Ende Juli: Dabei wurden mehrere Beamten verletzt. Die Gewerkschaft der Polizei hat der Gewalt gegen ihre Mitglieder den Kampf angesagt. Archivfoto: Schlegel

Elliehausen. Das Thema Gewalt gegen Beamte beherrschte die Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Göttingen der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Elliehausen.

Die Gewerkschaft und ihre Jugendorganisation „Junge Gruppe“ haben dem Thema den Kampf angesagt. Kreisvorsitzender Michael Bersenkowitsch erinnerte gleich an zwei Vorfälle, bei denen Beamte in Göttingen massive Gewalt zu spüren bekamen. Beide haben mit Aktionen des als rechtsextrem geltenden Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen und den Gegendemonstrationen des Bündnisses gegen Rechts zu tun. So kam es Ende Mai am Bahnhof und Ende Juli an der Stadthalle zu Vorfällen, bei denen Beamte aus der Menge heraus beleidigt und zum Teil auch angegriffen wurden. Sieben Beamte waren an der Stadthalle verletzt worden (wir berichteten).

Aus Sicht des Kreisvorsitzenden Bersenkowitsch ist es nicht hinnehmbar, dass Beamte aus den Versammlungen heraus diffamiert und beleidigt werden. Besonders verwerflich sei es, dass die Polizei in beiden Fällen als Aggressor bezeichnet werde. Die Polizei habe lediglich dafür gesorgt, dass beide Seiten nicht aneinander geraten.

Neue Führungsspitze bei der Polizeigewerkschaft: Stephanie Lindner ist die neue Kreisvorsitzende. Erster Gratulant war Polizeipräsident Uwe Lührig (links). Der bisherige Kreisvorsitzende Michael Bersenkowitsch (2.v.r.) war nicht mehr angetreten. Michael Stieg (rechts) ist stellvertretender Kreisvorsitzender. Foto: Schlegel

Polizeipräsident Uwe Lührig wies in seinem Grußwort auf die hohe Belastung der Polizeibeamten durch immer neue Herausforderungen hin: „Die Polizei ist am Limit.“ Er geht davon aus, dass es auch im kommenden Jahr nicht weniger Einsätze werden. Insbesondere befürchtet er weiterhin Konflikte zwischen rechten und linken Gruppen im Bereich Göttingen.

Aktion „Auch Mensch“ 

Die Aktion „Auch Mensch“ stellte Kevin Komolka, Bundesvorsitzender der Jungen Gruppe der GdP, vor. Darin wird bewusst mit krassen Beispielen in Videos und in sozialen Medien auf die Gewalt aufmerksam gemacht, der Polizeibeamte ausgesetzt sind.

GdP-Landesvorsitzender Dietmar Schilff lobte in seiner Ansprache die verstärkte Neueinstellung von Polizeinachwuchs. Dieser Trend müsse sich aber verstetigen. Schließlich seien in den vergangenen Jahren bundesweit Stellen bei der Polizei abgebaut worden. Gleichzeitig kündigte er mit Blick auf die Landtagswahl im Januar 2018 an, dass die GdP in Niedersachsen entschieden gegen die Schließung von Polizeidienststellen vorgehen werde, wenn dadurch die Präsenz in der Fläche gefährdet wird. Garantiert müsse es sein, dass innerhalb von 15 Minuten ein Streifenwagen vor Ort ist. Gleichzeitig müsse die Bezahlung der Polizeibeamten in Niedersachsen verbessert werden. So verdient laut Schilff ein Oberkommissar zwischen Harz und Nordsee 400 Euro weniger als sein Kollege in Nordrhein-Westfalen.

Lindner ist neue Chefin der Kreisgruppe

An der Spitze des GdP-Kreisvorstandes Göttingen gab es einen Wechsel: Stephanie Lindner (34) wurde zur neuen Kreisvorsitzenden gewählt.

Gewerkschaft der Polizei: Zahlreiche Mitglieder wurden für lanjährige Treue ausgezeichnet. Foto: Schlegel

Die Dransfelderin ist seit Mai freigestellte Personalrätin bei der Polizeiinspektion Göttingen. Nach dem Studium war sie bei der Bereitschaftspolizei, bei der Polizeistation in Friedland und beim Wirtschaftskommissariat des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD) der Göttinger Polizei tätig. Ihr Vorgänger Michael Bersenkowitsch war nach 15 Jahren nicht wieder angetreten.

Hier weitere Mitglieder des Vorstands: Michael Stieg und Christian Thorey (stellvertretende Vorsitzende), Andreas Schinkel (Kassierer), Heike Schmidt (stellvertretende Kassiererin) sowie Anja Schulze (Schriftführerin), Detlef Mahlke (stellvertretender Schriftführer).

Ehrungen

Während der Versammlung in Elliehausen wurden zudem zahlreiche Beamte für ihre langjährige Treue zur Gewerkschaft der Polizei (GdP) ausgezeichnet. 60 Jahre: Heinz Schlue, Horst Curth und Willibald Elsner; 50 Jahre: Kurt-Robert Böttcher und Bernd-Ulrich Schucht; 40 Jahre: Burkhard Kerl; 25 Jahre: Lutz Riemann, Wolfgang Thiele und Harald Gobrecht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.