Preis für Göttinger Computerprojekt: Senioren lernen von jungen Straftätern

Göttingen. Leinefischer im Netz ist kein herkömmliches Computerangebot für Senioren. Die älteren Teilnehmer lernen auf dem Leineberg in Göttingen von jugendlichen Straftätern.

Das Projekt wurde am Donnerstag in Berlin mit dem Goldenen Internetpreis 2016 ausgezeichnet. Uwe Wolf, Mitarbeiter der Jugendhilfe Göttingen, erhielt den Sonderpreis „Jung und Alt – Gemeinsam online“.

Jeden Donnerstag treffen im Stadtteilbüro Leineberg Jugendliche aus der Jugendanstalt Hameln, Abteilung Offener Jugendvollzug Göttingen, auf wissbegierige Senioren. Die jungen Männern bieten den Älteren einen ersten Einstieg in die Computerwelt an. Ein Computerkurs der anderen Art: Barrieren werden im Dialog abgebaut, der Dialog zwischen den Generationen gefördert und die Jugendlichen bei der Wiedereingliederung in die Gesellschaft unterstützt. Im wechselnden Turnus gibt es einen Einführungs- und einen Aufbaukurs, der jeweils mit einer Informationsveranstaltung beginnt.

Das Projekt ist einmalig in Deutschland und wurde nun mit dem Goldenen Internetpreis ausgezeichnet. Seit 2012 prämieren die Veranstalter online aktive Menschen über 60 Jahren. Mit dem Sonderpreis „Jung und Alt – Gemeinsam online“ werden Mehrgenerationen-Projekte gewürdigt.

Träger des Preises sind die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, der Verein Wege aus der Einsamkeit, der Verein Deutschland sicher im Netz, Google Deutschland sowie die Deutsche Telekom. Diesmal wurden mehr als 130 Bewerbungen eingereicht. 

www.goldener-internetpreis.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/picture alliance/dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.