Rainer Nolte jetzt auch offiziell neuer Einsatzleiter der Polizeiinspektion Göttingen

+
Stabwechsel in der Polizeiinspektion Göttingen: Polizeipräsident Uwe Lührig, der neue Einsatzleiter Rainer Nolte, sein Vorgänger Gerd Hujahn, Inspektionsleiter Thomas Rath.

Göttingen. Die Polizeiinspektion Göttingen hat einen neuen Einsatzleiter: Polizeidirektor Rainer Nolte wurde am Dienstag von Polizeipräsident Uwe Lührig offiziell in seiner neuen Funktion vorgestellt.

Nolte ist Nachfolger von Polizeidirektor Gerd Hujahn, der zum 1. Januar das Personaldezernat der Polizeidirektion Göttingen übernommen hat und nun für die strategische Personalplanung der gesamten Direktion zuständig ist, die von Hann. Münden bis Nienburg/Weser reicht.

Rainer Nolte trägt die Verantwortung für rund 240 Mitarbeiter in der Göttinger Inspektion, die das Gebiet des Landkeises Göttingen umfasst. Zu seinen Aufgaben gehören die Planung, Vorbereitung und Leitung von Einsätzen mit herausgehobener Bedeutung sowie die Verantwortung über den Einsatz- und Streifendienst in der gesamten Polizeiinspektion Göttingen.

Nolte war zuletzt als Dozent und Koordinator an der Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden tätig und dort schwerpunktmäßig mit der Fortbildung von Führungskräften betraut. Er übte bereits von Juni 2011 bis Februar 2012 seine jetzige Funktion als Leiter Einsatz in Göttingen aus. Dieselbe Funktion hatte er von Oktober 2011 bis September 2012 in Hildesheim inne. Vor seiner Zeit an der Polizeiakademie Niedersachsen war Nolte als Dezernatsleiter Einsatz und Verkehr tätig.

Der gebürtige Eichsfelder ist 52 Jahre alt und wohnt in Dransfeld. Er ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. In seiner Freizeit fährt Nolte Motorrad, treibt Ausdauersport und ist in der katholischen Kirchengemeinde aktiv.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.