1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Sechs Aktionen gegen Aufmarsch von Freundeskreis in Göttingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Aktion gegen den Freundeskreis Ende Juli an der Göttinger Stadthalle: Dabei kam es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten aus der linken Szene. Archivfoto: Rampfel
Aktion gegen den Freundeskreis Ende Juli an der Göttinger Stadthalle: Dabei kam es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten aus der linken Szene. © Archivfoto: Rampfel

Göttingen. Die Versammlungsbehörde der Stadt Göttingen hat für Samstag, 12. November, insgesamt sechs Aktionen gegen die so genannte Mahnwache des als rechtsextrem geltenden Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen (FKTN) bestätigt.

Die Stadtverwaltung warnt wegen der Demonstrationen vor Verkehrsbehinderungen. Außerdem wurde die Aktion des Freundeskreises, die unter dem Motto „Zinsknechtschaft brechen…“ steht, für die Zeit von 11 bis 14 Uhr bestätigt. Sie soll am Seiteneingang der Stadthalle stattfinden. Dazu werden 30 bis 50 Teilnehmer erwartet.

Hier die Übersicht über die Gegenaktionen:

• DGB Südniedersachsen/ Harz unter dem Motto „Matinee gegen Rassismus und Nationalismus“ von 9.30 bis 14.30 Uhr auf dem Albaniplatz mit 500 Teilnehmern;

• SPD unter dem Motto „Gegen jeden Nationalismus“ von 9.30 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz der Stadthalle am Hainholzweg mit 50 bis 100 Teilnehmern;

• Dr. Meinhardt K. Ramaswamy unter dem Motto „Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus“, von 9.30 bis 18 Uhr auf Eichendorffplatz mit 50 Teilnehmern;

• Aktion unter dem Motto „Steuern pauschal runter oder rauf...“ von 9.30 bis 14 Uhr auf dem Gehweg an der Kreuzung Friedländer Weg/Herzberger Landstraße mit 20 Teilnehmern;

• Aktion unter dem Motto „Keinen Fußbreit!...“ von 9.30 bis 16 Uhr auf dem Hainholzplatz mit 20 Teilnehmern;

• Die „Schülerdemo – Demonstration Bündnis gegen Rechts“ beginnt um 9.30 Uhr auf dem Hiroshima-Platz am Neuen Rathaus und soll gegen 14 Uhr auf den Grünanlagen an der Brüder-Grimm-Allee enden.

Weltklimatag

Außerdem ist anlässlich des Weltklimatages am Samstag eine Kundgebung geplant, die von 14 bis 15.30 Uhr stattfinden soll. Sie startet am Albaniplatz und soll bis in die Fußgängerzone zum Nabel führen.

Auch interessant

Kommentare