NDR2 Soundcheck-Festival

Göttingen: Rosen und ganz viel Jubel bei Konzert von Shawn Mendes

Fans bedankten sich mit Rosen: Shawn Mendes begeisterte etwa 500 Fans beim NDR2 Soundcheck-Festival. Foto: Kuhl

Göttingen. Als am Freitagnachmittag die ersten Gitarrenakkorde erklingen reißt es nahezu alle Zuschauer aus ihren Sitzen.

Shawn Mendes spielt eine Stunde lang vor ausverkauftem Publikum beim NDR2 Soundcheck-Festival im Deutschen Theater (DT) Göttingen.

Der 18-jährige Kanadier füllte schon ganz große Hallen, kam gerade aus New York und tritt nun im DT vor etwa 500 größtenteils weiblichen Fans auf. Bereits nach 45 Minuten war sein Konzert ausverkauft.

Insgesamt elf Lieder spielt der Musiker, darunter seine bekanntesten Songs „Treat you Better“ und „Stitches“. Der junge Sänger wirkt zurückhaltend und bescheiden, seine Fans begeistert er mit ruhigen Texten und rockigen Melodien über Liebe und Herzschmerz.

Jeden Song singt das Publikum mit, sie tanzen und jubeln. Rosen fliegen auf die Bühne und bringen den Sänger zum Schmunzeln. Und als Shawn Mendes auf ein „Ich liebe dich“ mit „Ich dich auch“ antwortet, hat er viele weibliche Zuschauer glücklich gemacht.

Doch auch der sympathische Kanadier ist von seinen Zuhörern begeistert: Kurz vor Ende des Konzertes spielt er „Hey there Delilah“ von den Plain White T´s und es wird ruhig im Theater. So ruhig, dass sich der Sänger völlig berührt bei seinen Zuschauern bedankt.

Göttingen ist drei Tage lang die Soundcheck-Stadt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.