Unfall mit gestohlenem Auto in Göttingen: Quartett auf der Flucht

Göttingen. Der Fahrer eines mit fünf Personen besetzten Mercedes, der zuvor gestohlen worden war, flüchtete in der Nacht zum Mittwoch vor einer Polizeikontrolle und fuhr gegen einen Baum.

Ein Mann wurde festgenommen, vier weitere flüchteten. Der Vorfall ereignete sich kurz vor Mitternacht: Eine Funkstreifenwagenbesatzung hatte dem Wagen auf der Reinhäuser Landstraße ein Anhaltesignal gegeben. Statt zu stoppen beschleunigte der Fahrer den Wagen, bog in die Kiesseestraße ein und erhöhte weiter das Tempo. In Höhe der Straße „Auf dem Paul“ geriet der Wagen auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen einen Baum auf einer Mittelinsel. Alle Insassen sprangen aus dem Wagen und flüchteten. Dabei nahmen die Beamten einen 22-jährigen Mitfahrer fest. Die anderen verschwanden in der Dunkelheit.

Die Beamten stellten kurz darauf fest, dass das Fahrzeug zuvor vom Gelände einer Tankstelle an der Weender Landstraße gestohlen worden war. Die Ermittlungen zu den weiteren Fahrzeuginsassen dauern an. Ob sich einer der Flüchtigen bei dem Unfall verletzt hat, ist laut Polizei nicht bekannt. Der Schaden an dem Mercedes beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 25.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.