Wiederholter Ladendiebstahl in Göttingen: Asylbewerber ist jetzt in Haft

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Einen mehrfachen Ladendieb haben Beamte der Göttinger Polizei am Donnerstag gegen 17 Uhr in einem Sportgeschäft am Kornmarkt festgenommen. Der Asylbewerber sitzt nun in Haft.

Bei dem 28-Jährigen wurden mehrere Paar Sportschuhe gefunden, die er nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kurz zuvor aus den Kartons entnommen und in einem ebenfalls gestohlenen Rucksack verstaut worden waren. Dies blieb nicht unbemerkt: Ein Kaufhausdetektiv informierte die Polizei.

Der Festgenommene ist den Göttinger Beamten nicht unbekannt. Dem Asylbewerber werden allein in Göttingen 20 Eigentumsdelikte zur Last gelegt.

Der Marokkaner hält sich seit Anfang 2015 im Bundesgebiet auf. Über seinen gestellten Asylantrag ist aktuell noch nicht entscheiden.

Aufgrund der Häufigkeit der Taten und der Vielfalt der gestohlenen Waren geht die Polizei davon aus, dass der Mann die Diebstähle gewerbsmäßig begeht. Er wurde am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Haftrichter beim Göttinger Amtsgericht vorgeführt. Der Festgenommene wurde bis zur Gerichtsverhandlung in Haft genommen und in die Rosdorfer Justizvollzugsanstalt gebracht. (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.