Zimmerbrand in Göttingen: Frau, Hund und Papagei gerettet

+

Göttingen. Erneut hat am Montag ein Rauchmelder eine Göttingerin bei einem Zimmerbrand vor schlimmen Folgen bewahrt. Dennoch wurde die 66-Jährige leicht verletzt. 

Sie hatte Rauchgase eingeatmet.

Nachdem gegen 19 Uhr die Rauchmelder in einer Erdgeschosswohnung im Hagenweg laut piepten, rief eine 19-jährige Anwohner die Feuerwehr. Auch Rauch drang aus den Fenstern.

Deshalb rückten der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Ortsfeuerwehr Stadtmitte aus. Zudem wurden ein Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei alarmiert.

Ursache für das Feuer: Im Wohnzimmer waren Kerzen niedergebrannt, die ein Gesteck in Brand setzten. Die Einsatzkräfte retteten die Frau, ihren Hund und den Papagei aus der Wohnung.

Während die Verletzte mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht wurde, kamen die Tiere beim Sohn der Frau unter. Die Schadenshöhe ist nach Auskunft der Polizei gering. Der Hagenweg war während des Feuerwehreinsatzes gesperrt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.