Der Göttinger Literaturherbst startet mit Frühlingsvorspiel

Eng zusammengerückt: Das sind – von links – Johannes-Peter Herberhold (Geschäftsführer Literaturherbst), Anja Johannsen (Geschäftsführerin Literarisches Zentrum, LitZ) und Gesa Husemann (LitZ und Literarisches Zentrum) machen zusammen ein Drei-Tages-Programm „Der Herbst im Frühling“. Foto: Kopietz

Göttingen. Der Göttinger Literaturherbst wird in diesem Jahr auch schon im Frühjahr gefeiert: Dann startet vom 15. bis 17. April zum 25-jährigen Bestehen der Erfolgsreihe ein dreitägiges Vorspiel mit acht top-besetzten Lesungen – dabei ist auch Martin Walser.

Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Göttinger Literaturherbst und dem Literarischen Zentrum Göttingen (LitZ) gestemmt – dokumentiert wird das im ebenfalls am Mittwoch vorgestellten Halbjahresprogramm des LitZ, wo die frühlingshaften Literaturherbsttage aufgeführt sind. „Das steht für unsere gute Zusammenarbeit“, sagte Literaturherbst-Geschäftsführer Johannes-Peter Herberhold. Er hatte die Idee „etwas Besonderes“ im Jubiläumsjahr veranstalten zu wollen. „Also habe ich angefragt und sofort war klar, wir machen etwas zusammen.“

Die Nähe zwischen LitZ und Literaturherbst ist ohnehin in Person von Gesa Husemann vorhanden. Sie arbeitet für beide Kultureinrichtungen, was den Vorteil hat, das auch Terminabsprachen und Künstlerbuchungen koordiniert werden können.

Das sind die Veranstaltungen im „Literaturfrühling“:

• Freitag, 15. April, 19 Uhr, Paulinerkirche: Gedächtnisforscher Douwe Draaisma referiert aus seinen Büchern über das „Träumen und Vergessen“, Eintritt: 10/12 Euro.

• Freitag, 15. April, 21 Uhr, Altes Rathaus: Friedenspreisträger Navid Kermani, Autor und Orientalist, der schon als Neil-Young-Experte im LitZ war, stellt sein neues Buch „Ungläubiges Staunen“ vor. 11/13 Euro.

• Samstag, 16. April, 15 Uhr, LitZ: Eine Geschichte – nicht nur für Kinder – präsentiert die Theatermacherin und Autorin Anja Tuckermann mit ihrem Buch „Alle da!“ vor. Das Buch handelt von Migration und liefert die Botschaft: „Den größten Reichtum, den wir haben, ist die Vielfalt.“ 4/6 Euro.

• Samstag, 16. April, 19 Uhr, Altes Rathaus: Der Kasseler Soziologe Andreas Busch spricht über die „Macht der Stimmungen“ und sein Buch „Das Gefühl der Welt.“ 11/13 Euro.

• Samstag, 16. April, 21 Uhr, Altes Rathaus: Martin Walser kommt! Unter dem Titel „Der letzte Tango“ liest er aus „Ein sterbender Mann“ – eine nicht nur ernste Geschichte über Verrat, Absturz und Sterbensgedanken. 13/15 Euro.

• Sonntag, 17. April, 11.15 Uhr, Deutsches Theater: Dörte Hansen landete mit dem Debütroman „Altes Land“ einen Überraschungserfolg. 2016 liest sie nur einmal öffentlich – in Göttingen. 13/15 Euro.

• Sonntag, 17, April, 17 Uhr, DT: Thea Dorn wagt sich an den Teufelspakt im Faust heran, in ihrem Buch „Teufelspakt“. Eintritt: 13/15 Euro.

• Sonntag, 17. April, 19 Uhr, DT: Es fußballert im Theatersaal, bei der Show/Lesung der „11 Freunde“. Chefredakteur Philipp Köster und Jens Kirschneck ziehen durchs Fußballland und sprechen über die wichtigste Nebensache der Welt. 13/15 Euro.

Der Vorverkauf hat am Mittwoch begonnen.

Infos: www.literaturherbst.com

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.