1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Hanfpflanzen am Wilhelmsplatz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blumen wurden ausgetauscht: Am Wilhelmsplatz finden sich neben gelben neuerdings auch violette Hornveilchen und Hanfpflanzen (kleines Foto). Fotos: Rampfel
Blumen wurden ausgetauscht: Am Wilhelmsplatz finden sich neben gelben neuerdings auch violette Hornveilchen und Hanfpflanzen (kleines Foto). © Fotos: Rampfel

Göttingen. Eine ganz besondere Botschaft haben Unbekannte an alle aufmerksamen Besucher des Göttinger Wilhelmsplatzes gerichtet. Bei genauem Hinsehen erkennt man in einem der vier bunten Blumenbeete zwei englische Wörter, die zusammengesetzt einen vulgären Ausdruck ergeben.

Vermutlich in einer Nacht- und Nebelaktion haben die „Täter“ mehrere violette Hornveilchen mit den gelben vertauscht, so dass sich die beiden Wörter ergeben. Zu erkennen sind sie allerdings nur aus erhöhter Perspektive. Und nicht nur das. Auch einige Hanfpflanzen wachsen seit Kurzem in dem Blumenbeet. Ein Zusammenhang beider „Taten“ ist anzunehmen.

null

Vor einem Jahr hatten Unbekannte auf Grünflächen am Kreuzbergring Hanfsamen gesät. Damals wuchsen die Pflanzen 40 Zentimeter hoch, ehe sie entdeckt wurden. Zu der Pflanz-Aktion bekannt haben sich anonyme „Guerilla-Gärtner“ – als Protest gegen den restriktiven Umgang auch in Bezug auf den Konsum in Form von Marihuana. Sie forderten die Legalisierung der Droge. Zur jüngsten Aktion inmitten der kleinen Stiefmütterchen haben die Hobby-Gärtner noch kein Bekennerschreiben abgegeben. (ysr)

Auch interessant

Kommentare