HNA-Ausflugstipp: Nah an Wölfen und Luchsen im Wildpark Solling

+
Besonderheit im Wildpark Solling bei Neuhaus: Die Falknerei zeigt die Tiere und deren Fluggkünste, hier eine Schleiereule.

Göttingen/Neuhaus. Hirsche, Luchse, Wildkatzen, Wölfe – all diese Tiere sind in Niedersachsen heimisch. In freier Wildbahn bekommt man sie aber kaum zu Gesicht. Im Solling gibt es ein einzigartiges Gelände, wo man die scheuen Bewohner aus der Nähe beobachten kann.

Mehr als 30 Wildtierarten leben in dem von den niedersächsischen Landesforsten betriebenen Wildpark Neuhaus im Kreis Holzminden.

Neues ÖKO-Wildparkhaus

Aber nicht nur für Naturliebhaber, sondern auch für Architekturinteressierte lohnt sich ein Besuch: Das Ende 2013 eröffnete Wildparkhaus am Eingang ist ein außergewöhnlicher Öko-Bau. 130 Kubikmeter heimisches Holz wurden für das Besucherzentrum verarbeitet. Der Clou: Im Inneren steht eine mächtige Eiche, die die Dachkonstruktion trägt. Rund zwei Millionen Euro hat der Neubau gekostet, der je zur Hälfte von der Europäischen Union (EU) und den Niedersächsischen Landesforsten finanziert wurde.

Schau zur Waldökologie

Besucher können sich in einer Ausstellung im Haus über die Waldökologie und Forstwirtschaft im Solling informieren. Auch ist hier die Tourismuszentrale der Region beheimatet. Und, wichtig für Besucher: Es gibt einen Gastronomiebetrieb, in dem auch Wildspezialitäten angeboten werden.

Solling im Mini-Format

Der 50 Hektar große Wildpark ist ein Abbild des Solling auf kleiner Fläche. Auf dem 2,5 Kilometer langen Rundweg bekommen die Besucher die typischen Merkmale der Landschaft zu sehen: Mischwald, alte Bäume, Bergwiesen und Trockenmauern aus rotem Sandstein.

Schau-Gehege

Hauptattraktion aber sind die Tiere. Einige sind in Schaugehegen untergebracht, dass man sie gut aus der Nähe beobachten kann – so eine Wildkatze, die auf einem Ast sitzend ihre Umgebung beobachtet, einen Waschbären, der den Kopf aus seiner Höhle heraussteckt, oder einen Uhu, der seinen Kopf herumdreht.

Wildgehege

Andere Tierarten sind in weiträumigen Gehegen untergebracht, die so gestaltet sind, dass die Tiere sich nahezu natürlich verhalten. Von mehreren Aussichtsplattformen können sie beobachtet werden – etwa Wölfe Luchse, Hirsche, Rehe oder Mufflons.

Der Wildpark hat eine eigene Falknerei. Zweimal täglich gibt es eine Vorführung, die einen Eindruck in die Flugweisen der Schleiereulen, Bussarde, Falken, Milane, Uhus und Adler vermittelt. Manchmal fliegen die Greifvögel so tief über die Zuschauer hinweg, dass diese den Kopf einziehen müssen. Für einige Kinder ist es ein besonderes Erlebnis: Sie dürfen sich den Falknerhandschuh über den linken Arm ziehen, auf dem dann prompt einer der Vögel landet.

INFO: Der Wildpark Neuhaus liegt am südlichen Ortsrand von Neuhaus an der Bundesstraße 497 Richtung Uslar. Der Wildpark ist von November bis April von 9 bis 17 Uhr, von Mai bis Oktober von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Flugvorführungen: dienstags bis sonntags, 11.30 und 15 Uhr . Weitere Infos unter Tel. 05536 /960 9980 oder www.wildpark-neuhaus.de. Am Sonntag, 8. Mai, laden die Landesforsten zu einem Tag der offenen Tür ein. Besonderheit: Eintritt frei!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.