Interaktive Ausstellung: Biotechnologie zum Anfassen am Göttinger Kaufpark

Experimente im Biotechnikum: Die wird es auch beim zweitägigen Stopp in Göttingen geben. Foto: nh

Göttingen. Einblicke in die Welt der Biotechnologie kann man am Montag und Dienstag, 5. und 6. September, am Göttinger Kauf-Park bekommen. Dann man das Biotechnikum des Bundesforschungsministeriums in der Uni-Stadt Station.

Am Montag, 5. September, von 10.15 bis 17.30 Uhr sowie am Dienstag, 6. September, von 9 bis 17 Uhr haben Interessierte auf dem Parkplatz des Kaufparks die Möglichkeit, mit Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen und mehr über deren Arbeit zu erfahren. Dabei geht es unter anderem um die Frage: Was haben so unterschiedliche Dinge wie Medikamente, Kunststoffe und Käse mit Biotechnologie miteinander zu tun? Viele Produkte der Biotechnologie nutzen jeder im Alltag ganz selbstverständlich – meist ohne zu ahnen, dass oft jahrelange wissenschaftliche Arbeit und nicht selten auch bedeutende Entdeckungen dahinterstecken.

Unter dem Motto „Erlebnis Forschung“ ist im Inneren des auffälligen Fahrzeugs eine anschaulich und interaktiv gestaltete Ausstellung untergebracht.

Dabei wird gezeigt, welche Rolle die lebenswissenschaftliche Forschung schon heute in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Umwelt spielt, welche Chancen der Fortschritt auf diesem Gebiet für die Zukunft verspricht und wo sich für Jugendliche interessante Karrierewege auftun. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es im Internet. (bsc)

www.biotechnikum.eu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.