20 Jahre Gut Herbigshagen: Glückwunsch mit viel Heimatliebe

Glückwunsch an die Stiftungsvorsitzende: Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte und Inge Sielmann. Foto: Lawrenz

Duderstadt. 20 Jahre ist es her, dass Heinz und Inge Sielmann das Gut Herbigshagen bei Duderstadt gepachtet haben. Die Zentrale der zwei Jahre zuvor gegründeten Sielmann-Stiftung wurde von Hannover ins Eichsfeld verlegt.

Für die Zukunft soll dort umgebaut werden. Tiergarten, Golfplatz oder Centerpark seien für das Gelände im Gespräch gewesen, erinnerte sich Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte, stellvertretender Vorsitzender im Stiftungsrat. Dann bekam die Sielmann-Stiftung den Zuschlag. „An die Umbaupläne muss ich mich erstmal gewöhnen“, sagte Inge Sielmann bei der Feier zu 20 Jahren Gut Herbigshagen mit rund 40 Weggefährten. „Sie sind aber notwendig, die Stiftung ist im Umbruch.“

Umgestaltung

Abgeschlossen ist bereits die Umgestaltung der Alten Remise zu einem atmosphärischen Ausstellungshaus. Im vergangenen Jahr wurde sie wiedereröffnet. Mit dem Hauptgebäude soll es nun weitergehen. Geplant ist eine Erweiterung der Küche – auch mit den Produkten direkt vom Gut soll sie zur Bioküche werden.

Eine Ausstellung zum Naturschutzprojekt Grünes Band entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze ist im Erdgeschoss vorgesehen. Im Obergeschoss sollen Heinz Sielmanns Filme digitalisiert erlebbar werden.

Nach einem Architektenwettbewerb vor zwei Jahren hat das Berliner Büro „stories within architecture“ den Zuschlag bekommen. Auf etwa 3,5 Millionen Euro werden sich die Investitionen summieren. Mit Unterstützung vom Land will die Stiftung dieses Projekt stemmen. Stiftungsvorstand Michael Beier verwies auf den Stamm von 140.000 Spendern. Zum 100. Geburtstag von Heinz Sielmann im kommenden Jahr ist nicht nur eine Wanderausstellung vorgesehen: Ihm zu Ehren wird es eine neue Briefmarke geben. Auf Briefen werden seine Ideen dann durch die ganze Welt getragen.

Stiftungsratsvorsitzende Inge Sielmann wünscht sich mit 86 Jahren, den 100. Geburtstag ihres Mannes auf Gut Herbigshagen mitzuerleben. Im Stiftungsrat entscheidet unter anderem der ehemalige Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Dr. Fritz Brickwedde, mit. Er soll künftig im Rat größere Aufgaben übernehmen. (zul)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.