Kofferbombe in Nordthüringen: Polizei fahndet mit Phantombild

Wer kennt diesen Mann? Die Polizei bittet um Hinweise. Foto: nh

Göttingen/Nordhausen. Die Ermittlungen im Fall einer in Nordthüringen gefundenen Kofferbombe laufen weiter auf Hochtouren. Jetzt fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach einem mutmaßlichen Täter.

Inzwischen trugen die Ermittler so viele Erkenntnisse zusammen, dass von einem Verdächtigen ein Phantombild angefertigt werden konnte. Ein Ermittlungsrichter hat die Veröffentlichung des Phantombildes inzwischen angeordnet.

Die Kofferbombe war am Donnerstag 7. April, in Obergebra bei Nordhausen gefunden worden. Bis kurz vor dem Fund der Bombe hatte an dieser Stelle das Auto einer Anwohnerin gestanden. Deshalb muss davon ausgegangen werden, dass der Koffer mit der Bombe in der Nacht von Unbekannten unter dem Auto platziert wurde, heißt es in einer Mitteilung.

Wasserkanone im Einsatz

Spezialisten des Landeskriminalamtes hatten den Koffer unschädlich gemacht. Die Entschärfer hatten ihn dazu von einem Roboter aus mit einer Wasserkanone beschossen und zerstört. Bei der anschließende kriminaltechnische Untersuchung wurde festgestellt, dass der Bausatz tatsächlich zündfähig war.

Die Kriminalpolizei bittet nun um Hinweise. Außerdem interessiert die Beamten, wer den Mann Anfang April am Tatort oder in der Nähe des Tatortes gesehen hat und mit wem der Mann unterwegs war. Darüber hinaus hofft man auf Hinweise zu einem Fahrzeug, das von dem gesuchten Verdächtigen benutzt wurde oder auch gegenwärtig noch genutzt wird. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Nordhausen unter der Rufnummer 03631/96-0 entgegen. (bsc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.