Literatur-Stars kommen im Oktober in der Uni-Stadt

Zu Gast beim Literaturherbst: Der Niederländer Cees Nooteboom (von links), „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis, Kurzgeschichtenspezialistin Judith Hermann sowie der ehemalige Göttinger Benjamin von Stuckrad-Barre. Fotos: dpa/nh

Göttingen. Der Göttinger Literaturherbst wächst weiter, wird bunter und vielschichtiger. Zum 25. Jubiläum vom 21. bis 30. Oktober locken 70 Veranstaltungen große Namen auch aus dem Ausland an alte und neue Orte. So wird es auch Literatur im Pferdestall des Nörten-Hardenberger Gestüts geben.

Die Stars

Zum 25-Jährigen des somit ältesten durchweg veranstalteten Literaturfestivals in Deutschland kommen große Autoren, die zum Teil Stammgäste in der Uni-Stadt sind. „Sie haben aktuelle Bücher geschrieben, um in Göttingen dabei sein zu können“, sagt Geschäftsführer Johannes-Peter Herberhold schmunzelnd und nennt Max Goldt, Axel Hacke, Jakob Augstein und den Göttinger Guntram Vesper.

Mehr Vielfalt

Früher waren es meist klassische Lesungen, heute bietet der Herbst weitaus mehr, wie Herberhold als Initiator dieser Auffrischung sagt: „Einst war die literatur-interessierte Frau über 60 unser Publikum, davon wollten wir weg.“ 2016 erwarten die Veranstalter allein 2000 Studenten als Besucher. Schlüssel zum Publikums-Mix sind Lesungen mit Musik, szenischem Schauspiel, flotter Moderation, Filmaufführungen und Show-Charakter wie in der großen Lokhalle – oder wie jetzt außergewöhnliche Orte wie eine Lesung im Betten-Geschäft mit VIP-Plätzen im Bett und im Pferdestall des Gutes in Nörten-Hardenberg.

Erwartungen und Zahlen

11 200 Besucher kamen 2015. „Wir peilen die Zahl 15 000 an“, sagt Geschäftsführer Herberhold – das wäre das Durchbrechen einer Schallmauer. Vorstandsmitglied Klaus Wettig nennt weitere Ziele: Zunächst wolle man den neuen Festivals wie in Braunschweig trotzen und weiterwachsen. In fünf Jahren könnten 100 Veranstaltungen den Literaturherbst bilden. „Das geht aber nicht ohne mehr kommunale Unterstützung.“

Buchmesse und Gäste

Der Gewinner des Deutschen Buchpreises wird von der Frankfurter Buchmesse kommen und seine erste Lesung in Göttingen halten. Außerdem wird sich das Buchmesse-Partnerland „Flandern/Niederlande“ beim Literaturberbst widerspiegeln: mit Stars wie Margriet de Moor, Leon de Winter und Cees Noteboom.

Bestseller-Autoren

Mit dabei sind Schreiber von Jahres-Hits wie Bov Bjerg, Heinz Strunk, Mario Giordano und „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis. Autoren von im Herbst erscheinenden Spitzentiteln sind: Katharina Hagena, Judith Hermann, Frank Schulz und Christian Kracht, der die abgesagte Deutschland-Tournee dank engen Drahtes zu Herberhold wieder aufnehmen wird.

Jubiläumsfeier für alle

Am letzten Festival-Tag zahlen Gäste nur für eine Veranstaltung, können aber gleich mehrere besuchen. Im Deutschen Theater werden Schauspieler dazu ein „Best-of 25 Jahre Literaturherbst“ bieten. Knaller zum Ende ist der Auftritt des in Göttingen aufgewachsenen Bestsellerautors Benjamin von Stuckrad-Barre („Panikherz“).

Karten und Service

Der Vorverkauf startet heute. Das Programm ist online. www.literaturherbst.com

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.