Mensatest: Erholsame Mittagspause in der Nordmensa

Beliebt: Die Nordmensa ist bei den Studierenden stets begehrtes Ziel für die Mittagspause. Besonders anziehend ist das Last-Minute-Angebot. Foto: Voß

Göttingen. Ein lauschiges Plätzchen zum Mittagessen - diesen Luxus können sich alle Besucher in der Nordmensa des Göttinger Studentenwerks gönnen.

Täglich zwischen 11.15 und 14.15 beziehungsweise 14 Uhr können sich Studierende in der Einrichtung im ersten Obergeschoss an der Grisebachstraße 10 eine Auszeit nehmen.

Das Angebot

Wer in der Nordmensa speisen möchte, hat täglich die Wahl zwischen verschiedenen Stammessen, die mit Beilagen kombiniert werden können. Im Angebot hat die Küchencrew des Studentenwerks auch immer ein vegetarisches Hauptgericht sowie ein Fitnessmenü, welches leichte Genüsse verspricht. Abwechslungsreiche Verlockungen bieten zudem der Pasta-Point und das Salatbuffet. Darüber hinaus gibt es saisonale Themenwochen. Süßschnäbel kommen zudem am reichhaltigen Dessertbuffet auf ihre Kosten.

Der Preis

Um es sich kulinarisch gut gehen zu lassen, müssen Studierende in der Nordmensa nicht so tief in die Tasche greifen. Während die Stammessen zwischen zwei und 2,85 Euro liegen, sind saisonale Genüsse wie Spargel bereits für 2,70 Euro pro Portion zu haben. Die Beilagen halten sich mit 0,35 bis 0,55 Euro pro Schale im Rahmen. Den Griff zu Salat und Pasta berechnet das Studentenwerk mit 0,72 Euro pro 100 Gramm. Desserts können bereits ab 0,35 Euro geschlemmt werden. Beliebt sind die Last-Minute-Angebote. Hier erhalten Studierende ihr Essen ab 13.30 Uhr für 1,80 Euro.

Der Geschmacks-Check

Dass ein gesundes Essen nicht langweilig aussehen und schmecken muss, beweisen die Köche der Nordmensa täglich aufs Neue. Besonders die Klassiker aus Kindertagen wie Pellkartoffel und Quark begeistern.

Die Atmosphäre

Familiär und freundlich empfängt die Mensa ihre Gäste. Auch Eltern mit Kindern sind willkommen. Für ganz junge Besucher gibt es Hochstühle und eine Kinderspiel-Ecke. Leider fehlt jedoch ein Fahrstuhl, sodass ein Zugang für Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer beschwerlich ist. Am Thekenbereich herrscht zuweilen starker Betrieb, lange Wartezeiten sind dennoch selten. Gegessen werden kann im weitläufigen Innenbereich wie auch unter Sonnenschirmen im Hof.

Das Urteil

Der Besuch der Göttinger Nordmensa ist auch die relativ lange Anreise aus der Innenstadt wert. Besonders im Sommer lädt das grüne Areal zur erholsamen Mittagspause ein. Weitere Informationen gibt es im Internet.

www.studentenwerk-goettingen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.