Pfingstmontag offene Türen und Aktionen in Mühlen - auch um Göttingen

Kennzeichen einer Wassermühle: Das Wasserrad – hier an der Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen bei Göttingen, die zum Mühlentag am Pfingstmontag öffnet. Archivfoto: nh

Göttingen. Mehr als 380 niedersächsische Mühlen beteiligen sich am Pfingstmontag, 16. Mai, am Deutschen Mühlentag. Darunter ist nach Angaben der Veranstalter auch die Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen bei Göttingen und weitere rund um die Uni-Stadt.

Bundesweit beteiligen sich etwa 1.800 Mühlen am Deutschen Mühlentag. Mühlen gelten mit als die ältesten Maschinen der Menschheit, ihre Geschichte reicht etwa 2.000 Jahre zurück. Sie wurden auch zum Mahlen von Getreide, zum Sägen von Holz, zum Pressen von Öl oder zum Stampfen von Flachs verwendet.

Die meisten sind Wind- oder Wassermühlen, aber auch Ross- und Motormühlen öffnen an diesem Tag für Besucher. Sogenannte Galerieholländer mit riesigen Windrädern sind ebenso zu bestaunen wie hölzerne Bockwindmühlen.

Hier einige Tipps für die Region Südniedersachsen:

• Ebergötzen: Wilhelm-Busch-Mühle mit Brot-Museum (Mühlengasse 8). Programm von 11 bis 16 Uhr, auch mit Live-Musik, Führungen und Kindertheater.

• Rosdorf: Die Obermühle in der Oberen Mühlenstraße 3 bietet ein Programm von 11 bis 17 Uhr, darunter Führungen. Der Hofladen ist geöffnet.

• Dransfeld: Die Wasserradanlage im Grund 9 läuft seit 2007 und gehört zum Kulturpfad. Der Heimat- und Kulturverein Bühren bietet Aktionen von 13 bis 17 Uhr. Es geht auch zu den historischen Mühlenstandorten im Dorf.

• Moringen: Die Wassermühle am Opferteich bietet Führungen zur alten germanischen Kultstätte sowie viele Aktionen auch für Kinder – von 11 bis 18 Uhr.

• Bilshausen: In der Rhumemühle gibt es von 11.30 bis 17 Uhr Führungen. Im Maschinenraum wird Kunst ausgestellt.

Der Mühlentag will die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit auf diese technischen Denkmäler richten und damit einen Beitrag zu ihrer Erhaltung leisten.

Der Mühlentag wird seit 1994 von der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung ausgerichtet. Die offizielle Eröffnung findet in diesem Jahr an der Eisenmühle im sächsischen Elstertrebnitz bei Leipzig statt. (tko/epd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.