Pizza wechsel dich: Joey‘s wird in Göttingen zu Domino‘s

Neuer Name für Bringdienst: Auch in Göttingen wurde aus Joey’s Pizza Domino’s Pizza. Foto: nh

Göttingen. Aus Joey‘s Pizza ist nun auch in Göttingen Domino’s Pizza geworden. Im Winter hatte die australisch-britische Pizzakette den deutsche Pizzabäcker übernommen.

Johann Kähm, langjähriger Franchisenehmer von Joey’s Pizza in Göttingen, eröffnete am Mittwoch seinen Betrieb unter der Flagge von Domino’s in der Königsallee. Zuvor gab es umfangreiche Umbauarbeiten. Dabei ist das rote, quadratische Joey’s Logo ist dem rot-blauen Domino-Stein gewichen.

Selbstständigkeit

Vor mehr als zwölf Jahren fing Kähm bei Joey’s als Pizzabäcker an. Nach weiteren vier Jahren als Betriebsleiter wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit und übernahm die Filiale in der Königsallee Anfang 2015.

„Mit der Zeit habe ich das Gebiet vergrößert, um so viele Kunden wie möglich mit unseren Pizzen beliefern und begeistern zu können,“ so Kähm. Die Mühe hat sich gelohnt: Derzeit beschäftigt er 34 Mitarbeiter und setzt alles daran, sein Team weiter zu verstärken. Auch der Fuhrpark, der aktuell aus sechs E-Bikes und sechs Motorrollern besteht, wird zeitnah aufgestockt. Zwei Autos kommen eher bei großen Bestellungen zum Einsatz.

Ebenfalls unter der Flagge von Domino’s arbeiten nun die Filialen An der Lutter und an der Geismar Landstraße. In Deutschland gibt es etwa 220 Filialen der Pizza-Kette.

Bestellt werden kann telefonisch, online oder per Smartphone-App. (bsc)

www.dominos.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.