40 Läufer von draußen bereits angemeldet

Volkslauf hinter Gittern: Sport mit den Insassen der JVA Rosdorf

Rosdorf. Das Gefängnis in Rosdorf bei Göttingen öffnet am Sonntag seine Tore für Sportler, die hinter den Anstaltsmauern an einem Volkslauf teilnehmen wollen.

Zusammen mit Gefangenen und Sicherungsverwahrten können die Läufer auf dem Außengelände der JVA eine Strecke von 10 oder 21 Kilometern auf einem 1,3 Kilometer langen Rundkurs absolvieren.

 Bisher meldeten sich rund 40 Läufer von draußen an, sagte eine Sprecherin der JVA am Dienstag. Außerdem nehmen zehn Häftlinge aus Rosdorf und 30 aus anderen niedersächsischen Gefängnissen sowie Anstalts-Chefin Regina Weichert-Pleuger teil. In den vergangenen Jahren veranstaltete die Justizvollzugsanstalt schon zweimal einen Marathon im Gefängnis.

Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) hatte gelobt, Laufen sei eine Sportart, bei der die Insassen von Gefängnissen Frust und Aggressionen loswerden könnten. (dpa)

Infos zum Volkslauf finden Sie hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.