Rettungshubschrauber konnte nicht landen

Schwerer Unfall zwischen Billingshausen und Holzerode: Ein Verletzter

Billingshausen. Am Dienstagnachmittag kam es auf der Bundesstraße 446 zwischen Billingshausen und Holzerode zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde.

Auf der nassen Fahrbahn war ein Mercedesfahrer von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Billingshausen, Spanbeck, Reyershausen und Bovenden rückten um 16 Uhr aus. Weil der Rettungshubschrauber wegen schlechter Sicht nicht an die Einsatzstelle gelang, wurde der Notarzt aus Göttingen bodengebunden mit einem Notarzt-Einsatzfahrzeug an die Unfallstelle gebracht.

Die Bundesstraße war während des Einsatzes voll gesperrt. Die Einsatzkräfte sicherten den Pkw gegen weiteres Abrutschen in den Straßengraben. Außerdem stellten sie eine Versorgungsöffnung zu dem eingeklemmten Fahrer her. Dieser wurde von Feuerwehr und Rettungsdienst im Fahrzeug erstversorgt und danach patientenorientiert gerettet.

Mit einem Rettungswagen wurde der verletzte Mann ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren rund 40 Einsatzkräfte. Die Unfallursache ist noch unbekannt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.