Soundcheck: Max Giesinger tritt beim Finale in der Lokhalle auf

Ist in Göttingen zu Gast: Max Giesinger tritt beim großen Finale auf. Foto: Klaus Sahm/nh

Göttingen. Für das Göttinger Soundcheck Festival im September stehen weitere Künstler fest. Jetzt ist klar: Max Giesinger tritt am Samstag, 17. September, ab 21 Uhr beim großen Finale in der Lokhalle auf.

Noch bevor Max Giesinger seine große Deutschland-Tour startet, steht er in Südniedersachsen auf der Bühne. Mit einer neuen Version seines Songs „80 Millionen“ schuf er die Hymne zur Fußball-Europameisterschaft – und landete damit sogar noch vor David Guettas offiziellem EM-Song direkt auf Platz eins der deutschen Charts. Der Eintritt zu „Musikszene Deutschland“ kostet 25 Euro zuzüglich Gebühren.

Matt Simons und seine Band spielen am Samstag, 17. September, ab 14 Uhr im Deutschen Theater. Ob Gitarre, Piano oder Saxofon – bei seinen Shows wechselt der Singer und Songwriter spielend die Instrumente und überzeugt außerdem mit seinem emotionalen Gesang.

Erst ist der 27 Jahre alt und hat bereits einige Zeichen gesetzt: Sänger Julian Perretta, der beispielsweise Support-Auftritte bei den Tourneen von Beyoncé und James Blunt hatte, tritt am Samstag, 17. September, ab 15.30 Uhr im Jungen Theater auf. Bereits ausverkauft sind die Auftritte von Bosse, Walking On Cars sowie Dua Lupa.

Vorverkauf läuft

Karten für die Einzelkonzerte, die beim Soundcheck von Donnerstag bis Samstag, 15. bis 17. September, laufen, kosten 15 Euro zuzüglich Gebühren. Karten gibt es beim NDR-Ticketshop im Internet. (bsc)

www.ndrticketshop.d

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.